Hintergründe Titel — 10 Januar 2016

VIDEO: Bei der Pegida-Demonstration am Samstag setzte die Polizei Wasserwerfer ein. Aus der Gruppe ebenfalls anwesender Anhänger von Hogesa (Hooligans gegen Salafisten) soll es zu Böllerwürfen gegen die Polizei gekommen sein. Ein nun aufgetauchtes Video wirft allerdings Fragen auf.

Das Video ist nur etwas über 40 Sekunden lang und soll am Samstag im Rahmen der Pegida-Demonstration in Köln aufgenommen worden sein. Sein Inhalt könnte allerdings für einen Skandal stehen.

Ein Demonstrant, der einen durchaus bürgerlichen Eindruck macht, fordert die Polizei zur Festnahme von Böllerwerfern auf. Dem weiteren Verlauf des Gesprächs kann man allerdings entnehmen, dass diejenigen, die durch den Zeugen als Böllerwerfer identifiziert wurden, sich bei der Polizei zuvor mit Presseausweisen Durchgang durch die Polizeiabsperrung und damit zur Demonstration verschafft hatten.

Daraufhin fragt eine Frau empört: „Die Presse wirf mit Böllern hier?“ Eine eingesetzte Polizistin erklärt: „Das wussten wir nicht.“ (CJ)

Share

About Author

Christian Jung

Christian Jung, der von 2004 bis 2010 in einer Ausländerbehörde für Ausweisungen und Abschiebungen zuständig war, berichtet für metropolico insbesondere zu den Themen Linksextremismus, Innenpolitik und die Bayerische Landeshauptstadt. In seiner Kolumne Münchner Freiheit kommentiert er den alltäglichen Wahnsinn in Bayern und dem Rest der Welt. Alle Artikel...

(50) Readers Comments

  1. Klaus-Peter Willsch, MdB (CDU) sagte der “Bild am Sonntag” am 15. November 2015: “Wir müssen dazu kommen, Flüchtlinge an den Grenzen zurückzuweisen. Gelingt uns das nicht, werden die Bürger der Kanzlerin das Vertrauen entziehen.” Willsch berichtete von wachsender Frustration: “In der Fraktion herrscht Verzweiflung darüber, dass die Regierungsspitze nicht aufnimmt, was an sie herangetragen wird.

    Eindeutig: MERKEL MUSS WEG!

  2. Schaut euch das Video von RT in voller Länge an und man wird feststellen zu 99% bestellte Provokationen mit Ansagen und Durchführungen von Polizei und Agenten! Augen und Ohren auf dabei. Gute Nacht.

  3. DANK ALLEN KÖLN PEGIDA demonstranten!!!

    weichaier haben wir schon genug!!
    angefangen von der regierg. über obere etagen bis….ihr wisst ja selbst!!!!!!!!!

    WIR sind das VOLK!!! und WIR werden es BLEIBEN!!!!!!

  4. Sehr wahrscheinlich ein Provokateur, der sich als Pressefuzzi ausgibt um bei den Bullen durchzukommen und dann anfängt mit Böllern zu werfen um die Stimmung zum kippen zu bringen.

  5. Krawalle gemäß Polizei-Choreografie?

    Die Pegida-Demo in Köln sah ich RT-Livestream. Es deutet sehr viel auf eine vorbereitete Krawall-Inszenierung seitens Polizeiführung/VS/Antifa hin. Das Anhalten der Demo hatte einen viel zu geringen Grund. Verschiedene Personen konnten problemlos durch die Polizeikette raus gehen, die ggf. vorher als Störer agierten. Vorne in der Pegida-Demo bemühten sich mehrere Personen vergeblich, die Krawallmacher zu beruhigen. In der Spitze der Demo war also eine Gruppe, die klar erkennbar die Veranstaltung zum Scheitern bringen wollte. Und dies schien mit der Polizeiführung koordiniert abzulaufen. Denn auf wundersame Weise stand sofort der Wasserwerfer in idealer Position vor der Demo.

    Es fand auch eine ähnliche Choreografie wie bei der letzten HOGESA-Demo in Köln statt. Die Demo wurde von der Polizei so eingeschlossen, dass sie der Polizeiaufforderung, der friedliche Demo-Teil möge sich vom gewalttätigen trennen, rein physisch nicht nachkommen konnte. Dies nahm die Polizeiführung dann ja auch zum Anlass die Demo für beendet zu erklären und den Wasserwerfer einzusetzen.

    Die Machthabenden haben vielleicht mit einigen schmutzigen Tricks ihre Gewaltbilder bekommen, die sie brauchen um Pegida zu diskreditieren. Wenn wir den Schwindel nachweisen können, dürfte die Republik wackeln. Jäger und Kraft werden als erste gehen müssen.

    Nur zur Erinnerung: Der HOGESA-Gründer Roland Sokol wurde als VS-Mann enttarnt.

  6. Es war doch von Haus aus klar, dass die Pegida-Demonstration gezielt sabotiert wurde. Im Vergleich: Hätte die Polizei Wasserwerfer eingesetzt, wenn sie aus der Gegendemo mit Böllern beworfen wird? Erinnert ein wenig an die Schmierenkommödie damals in Wuppertal.

    MfG
    Hans

  7. „Wir schaffen das“ – ja, Frau Selfieprinzessin, absolut planbefreit schaffen sie es, das Land immer weiter dem Abgrund entgegen zu führen.
    Wann ist endlich ein Ende des Alptraums der Realität gekommen. Wie sie bereits sagten „nicht mein Land“, diese Auffassung zwängt sich mehr und mehr auf!
    Die Bürger des eigenen Landes werden mehr und mehr zu „schutzbedürftigen“ – ist dann doch ansatzweise ein Plan zu erkennen?
    Vielen Dank und die besten Wünsche für unser aller Zukunf.

  8. Wenn die PEGIDA-Demonstration zu friedlich ist, macht sich die PRESSE offensichtlich ihre gewünschten Schlagzeilen selbst.
    Und nachdem die glücklose Polizei ihre Wasserwerfer wiedergefunden hat, die sie zur Abkühlung der orientalischen Sexverbrecher und Diebe nicht finden konnte, ist es nur verständlich, wenn sie an wasserfesteren Europäern ausprobiert werden.
    Schließlich wollen wir doch alle nicht, daß unsere „Gäste“ krank werden. Das kostet ja noch mehr Geld.

  9. Die Presse arbeitet ja schon teilweise seit geraumer zeit am Untergangv von D mit.
    Mit falschen Nachrichten, Vertuschungen über Straftaen der Illegalen, und Verbreitung von Lügen der Regierung.
    Wen wundert das auch noch bei dieser Bundeskanzlerin: Frontfau der SED, rechte Hand der Parteiführung, Vorzeigephyskerin, die als einige der wenigenFrauen mit in den Westen reisen durfte. 100% Anhängerin und Befürworterin eine Systems, in dem Nachbarn und Freunde sich bespitzelten, Andersdenkende gefoltert und an der Mauer abgeknallt wurden wie die Hasen. Von solch einer „Polikerin“ können wir nicht erwarten, das sich für das Volk einsetzt. Die nächste Wahl (falls sie noch statt findet und keine Notstandgesetze in kraft treten) wird sie dann vesuchen eine Koalition mit den Grünen einzugehen. Dann kann sie ja zusammen mit der stellv Bundestagspräsidentin Frau Roth auf Antigfa- Demos gehen und zusammen skandieren: D ist ein Stück scheiße“

  10. Die Stasi ist also schon aktiv. Glückwunsch, Genosse Heiko M..

  11. Pingback: Unsere Medien - Seite 76

  12. Das ‚System‘ arbeitet unter false flag. Wundert das jemanden?

    Wer die Entwicklungen der letzten Jahre in D aufmerksam beobachtet hat erkennt, dass wir seit längerem medial und politisch konsequent auf neuen Faschismus getrimmt werden.
    Nur kommt der Faschismus dieses Mal im Nadelstreifen und Hosenanzug, nicht im Ledermantel mit Springerstiefeln.

    Leute, seid wachsam und lasst euch nicht aufwiegeln.
    Es ist gut, dass wenigstens in den alternativen Medien solche Handlanger des Finanzfaschismus öffentlich gemacht werden und sich der selbstdenkende Bürger seine eigene Meinung zu diesem Hochverrat der Staatssimulation BRiD machen kann.

  13. Pingback: Presse wirft mit Böllern | Waschbaer's Notizbuch

  14. bei 2:51 sieht mann aber das der böller von der anderen seite geflogen kommt !

  15. Noch Fragen?

    Antragsbuch
    Juso-Landesdelegiertenkonferenz, 27.-28. Juni 2015
    Stadthalle Magdeburg

    AUSZUG:

    Demo-Sold erhöhen – Demokratie stärken

    Die Jusos unterstützen die Arbeit der „Gewerkschaft antifaschistischer Berufsdemonstranten“. Um der zunehmenden Belastung entgegen zu wirken und um dem Gesetz des freien Marktes nach Angebot und Nachfrage angemessen Folge zu leisten, fordern wir eine Erhöhung des „Demo-Sold“ auf 45 Euro pro Stunde um auch weiterhin eine permanente Bereitstellung von 48 Bussen mit willigen Berufsdemonstranten zu garantieren. Die Sicherheitskontrollen an den Antifa-Geldausgabestellen der lokalen SPD-Gliederungen müssen entsprechend verstärkt werden.

    Zusätzlich zu dieser Erhöhung regen wir Jusos eine Erhöhung der Verpflegungs- sowie der Übernachtungspauschale an um auch hier den gestiegenen Anforderungen an unsere Mitglieder gerecht zu werden.

    Begründung:
    Die besagte Lohnerhöhung für akkreditierte DemonstrantInnen wurde vom alliierten Kontrollrat auf seiner 2342. Sitzung empfohlen um einen reibungsintensiven Ablauf bei Protestveranstaltungen aller Art zu gewährleisten. Die Abgaben in den Demonstrations- Veteranen-Fond und Zuschläge für Feiertage (z.B. 1.Mai) bleiben hierbei unberührt.

    ENDE

    http://www.jusoslsa.de/download/landesdelegiertenkonferenzen/antragsb%C3%BCcher/Antragsbuch%20Juso-LDK%202015.pdf

  16. Die Polizei kann richtig hart durchgreifen….wenn sie will…und sich traut…und gerade Zeit hat….und es sich Einheimische handelt. Da kann sie dann ihren ganzen Frust mal so richtig schön rauslassen.

    Ich habe mir die Demo ebenfalls im Live-Stream angeschaut und feststellen müssen das die Beschreibungen in der Lügenpresse maßlos übertrieben wurden.

    Und selbst wenn jemand einen Böller geworfen haben sollte, ist dies noch lange kein Grund die gesamte Demo aufzulösen. Es wäre problemlos möglich gewesen einzelne Störer aus der Gruppe zu isolieren.
    Das war aber offensichtlich nicht gewollt. Irgendwann ging es auch nicht mehr um Böller etc. sondern nur noch darum die Demo aufzulösen.
    Der Polizeisprecher posaunte wörtlich ins Micro das „Man kein asoziales Verhalten dulden werde“ und gab den Personen im hinteren Teil der Demo „Die Gelegenheit sich räumlich zu distanzieren“.

    Der gesamte Einsatz war offensichtlich darauf ausgelegt die Demo zu stoppen und aufzulösen. Das ein Schmierfink der Lügenpresse den Agent Provocateur spielt wäre wahrscheinlich garnicht nötig gewesen.
    Fürs nächste mal wünsche ich ihm eine Springlunte an den Hals damit gleich klar ist wer hier mit dem Feuer gespielt hat.

  17. Sind wir schon ganz unten angekommen?
    Wieviel tiefer kann dieses Land noch sinken?
    Wir sind schon eine Multikultiausbeutungsgesellschaft mit Narrenfreiheit für Deutschhasser.

  18. Entschuldigung aber Heiko Mass ist ein Idiot! „Es war alles geplant “ sagte er…

    Ich sage ja aber es war ein Plan von seiner Chefin……Millionen von Aliens ins Deutschland reinzulassen

  19. Wenn also die Presse (oder Leute mit Presseausweisen) durch Böllerwürfe oder Provokationen wie dem „ZDF-Clown“ bei den PEGIDA und anderen Bürgerprotesten auftauchen, um so „erwünschte Bilder und Berichte“ zu erzeugen, dann ist das ein Skandal !!! Diese Vorgänge werden in den MS-Medien selbstverständlich weggelassen. Offensichtlich sind sich diese Medienleute für nichts zu schade, sie schaden aber ihrem eigenen Ansehen und ihrer Glaubwürdigkeit … und die hat ja schon längst beträchtlich gelitten.
    Ich frage mich, was z.B. die älteren Menschen ohne Internetzugang so denken, wenn sie viele Dinge nicht wissen können, weil sie ihre Informationen nur aus den MSM erhalten. Und wo die daraufhin dann bei den nächsten Wahlen ihr Kreuz machen…

  20. Ich habe die sein Bericht zu den Vorkommnissen gefunden und stelle ihn hier online.

    Zitat
    Ich komme eben von Pegida Köln.
    Es war ein unerträglicher Spießrutenlauf, den die Polizisten mit uns veranstalteten. Wie die Polizisten sich heute benommen haben, habe ich so noch nie erlebt. Ich bin völlig sprachlos und immer noch so wütend, ich würde als erwachsener Mann am liebsten anfangen zu heulen. Soviel Hass, wie uns etliche der Polizisten entgegengeschleudert haben, habe ich noch nie erlebt.
    Eine Frau aus unserer Gruppe wollte aus dem Demo-Zug raus, weil die Polizei mit dem Wasserwerfer in die Menge der Teilnehmer zielte. Mitten rein in Familienväter und Mütter. Sie wurde von einem Polizisten an den Armen in die Menge zurückgeschleudert, mit den WOrten: Selbst Schud, wenn man zu so einer Demo geht.
    Schon bei der Ankunft wurden wir in einer unfassbaren Art von Polizisten bei Seite gezogen, und uns wurde BEFOHLEN, dass wir unsere Taschen zeigen sollten.
    Einer Bekannten wurde direkt die Tüte aus der Hand gerissen.
    Es gab kein freundliches Wort, es wurde nicht im vernünftigen Ton gesprochen.
    Da habe ich schon zu einer Bekannten aus unserer Gruppe gesagt, dass ich schlimmes erahne, was heute hier abgehen wird. Und ich sollte Recht behalten.
    Wenn die Medien jetzt überall berichten, dass die Grundstimmung von Anfang an aufgeheizt war, kann ich nur sagen, dass dieses frei erlogen ist.
    Der Platz war so dermaßen mit Menschen gefüllt, dass es eine Freude war, dies zu sehen.
    Die Reden waren super, die Rufe „Merkel muss weg, wir sind das Volk, Jäger raus“ usw. hallten über den Platz.
    Es war eine Superstimmung.
    Als es dann mit dem Demozug losgehen sollte, haben die Polizisten alle Nase lang den Zug angehalten. 100 Meter gelaufen, wieder Stopp usw. Zwischendurch explodierte ein Böller. EIN BÖLLER! EIN EINZIGER!!! Nach 10 Minuten wurder der Zug dann komplett angehalten. Wir standen ca. 20 Min auf der selben Stelle, ohne dass auch nur irgendwas passierte. Wir standen einfach nur rum. Kurz danach explodierten weitere Böller. Nicht mehr als 5 oder 6 Stück, schätze ich mal aus meiner Erinnerung. Achtung: Merkt Euch jetzt die kommende Stelle:
    Nur wenige Meter von uns entfernt warf ein Mann etwas mit einer Handbewegung zur Seite. Wir haben nicht gesehen, was es war, wir haben es nur an seiner Armbewegung nach Links gesehen.
    Habe ich jedenfalls nicht weiter drauf geachtet. Vermutlich habe ich eher an eine Kippe gedacht. 2 Sekunden später machte es neben uns einen Schlag, das ich dachte, dass mir der Körper auseinanderreißt.
    Ich habe sofort nach de Mann geguckt, er ging nach rechts hinten weg und entfernte sich. Was ein gottverdammtes Arschloch, habe ich mir gedacht. Ist der Idiot völlig krank im Kopf? Der provoziert doch nur, dass die Polizisten noch eher gegen uns vorgehen können. Das Einzige, was ich von diesem Mann in Erinnerung behalten hatte, war, dass er eine graue Filzjacke anhatte und wohl beachtliche 1,90, vielleicht auch 2 M groß war..
    So, wie sie jetzt modern sind. An sein Gesicht hätte ich mich nicht erinnern können. Aber kommen wir später zu ihm zurück:
    Obwohl die Polizisten merkten, dass mehrere tausend Mann (nicht 1700, wie die Medien berichteten, aber seht Euch dazu selber die Videos an) auf der Stelle standen, nicht wussten was los war und immer unruhiger wurden, weil nichts passierte und keiner wusste, wann was wie weiter geht, ließen sie auf langer Strecke, gut sichtbar in Front zur Pegida, die Wasserwerfer auffahren.
    Da wurd uns Angst und Bange. Die Polizei hat in diese Moment eine Panik unter den Leuten provoziert. Wohlgemerkt, die paar von Hogesa waren nicht die Masse. Die Masse der Leute waren gestandene bürgerliche MEnschen. Mittlerese Alter. Frauen, ein paar Kinder, Männer.
    Zu meiner Bekannten Stephanie Abt sagte ich in dem Moment: „Jetzt fangen sie an, die Fernsehbilder zu produzieren, die die Medien haben wollen!“
    Als die Polizei dann ankündigte, dass der Zug hier beendet wird und alle zurückmüssen, fing ein unvorstellbares Pfeiffkonzert gegen die Polizten an.
    Die Menschen schrien „Wo wart Ihr Silvester?“ und „Wir wollen weiterziehen“ oder „Volksverräter“:
    Von vorne flogen Wasserflaschen auf die Polizisten. Ähmmm, stopp, PET-Flaschen. Keine Glasflaschen. Und Bierdosen.
    Also definitiv keine Geschosse, wie Pflastersteine oder andere gefährliche Gegenstände.
    Das soll nicht als Entschuldigung dienen, lediglich erkären, über was für Würfe wir hier reden. Es waren ungefährliche Plastikflaschen.
    Kurz darauf wurde dann schon mitten in die MEnge Tränengas gsprüht.
    Ich habe noch nie in meinem Leben eine Hand gegen Polizisten erhoben. Aber in dem Moment haben sie uns alle, mich eingeschlossen, behandelt, als wären wir Schwerverbrecher auf der Flucht.
    Wir sind dann alle zurück zum HBF um uns vor der Bühne einzufinden.
    Nach wenigen Minuten nahm der erste Redner, ich weiß nicht mehr, wer es war, das Mikro und fing an, die Leute zu beruhigen.
    Jetzt muss man sich vorstellen, dass überall Menschen saßen, teils lagen. Sie hattten alle massive Verletzungen in den Gesichtern, in den Augen, einige Frauen schrien vor Schmerz, Männer heulte Rotz und Wasser, weil sie schwerste Verätzungen im Gesicht, besonders in den Augen hatten.
    Einige hatten blutende Platzwunden am Kopf.
    Es waren komischer Weise von den ganzen Verletzten 3, vielleicht 4 von Hogesa.
    Der Rest der Verletzten waren die von mir schon öfters erwähnten Familienväter, Mütter, ein paar Jugendliche, Jungen und Mädchen.
    Weder kam ein Notarzt, noch nicht einmal Sanitäter kamen zu den Verletzten.
    Sie wurden von der Polizei einfach sich selbst überlassen.
    NOCH NICHT EINMAL POLIZISTEN KÜMMERTEN SICH UM DIE VERLETZTEN!!! SIE STANDEN SEELENRUHIG DANEBEN UND HABEN ZUGEGUCKT!!!
    Sie wurden letztendlich mit Wasserflaschen durch andere Veranstaltungsteilnehmer versorgt. Augen wurden ausgespült, Tempo-Taschentücher auf Wunden gedrückt.
    Währenddessen provozierten die Polizisten, in einer so unfassbaren Art und Weise weiter, dass man nur sagen kann, dass es einer Polizei eines Rechtsstaates absolut unwürdig war.
    SIE FUHREN 2 WASSERWERFER mit den Stoßstangen fast bis an die Knie der vor der Bühne stehenden Teilnehmer. Auf erwachsene Menschen. Mit den riesigen, wie bedrohliche Panzer wirkenden, Wasserwerfer, fast bis auf die Füße der Teilnehmer.
    Der Rest der Teilnehmer konzentrierte sich auf die Redner.
    Es war wieder komplett ruhig. Die Leute standen noch teilweise (so würde ich es einschätzen) unter Schock.
    Mitten in der Rede kam plötzlich die Durchsage, dass die Veranstaltung von der Polizei für beendet erklärt wird.
    Warum? Keine Ahnung. Es war absolut ruhig. Es passierte nichts mehr.
    Der Sprecher sagte, dass die Veranstaltung aufgelöst wird, und in dem Moment setzten sich die Polizisten wieder in Bewegung und kesselten uns ein!
    Als wir dann fluchtartig den Platz verlassen wollten, stießen wir an der entgegengesetzten Seite des Platzes auf !!! eine Polizeisperre !!!
    Wir sollten den Platz in die entgegengesetzte Richtung verlassen.
    Ich guckte den Polizisten an und fragte ihn, ob er uns gerade verarschen will!
    Wörtlich sagte ich zu ihm, dass er in die Richtung gucken solle, in die er uns schicken wolle. Da stehen Wasserwerfer und Polizisten versprühten Reizgas auf wehrlose Teilnehmer.
    Das war im egal. Hier ist dicht und wir kommen nicht durch.
    Bamm. Wir saßen in der Falle. Im Rücken Wasserwerfer, Reizgas und Gummiknüppel und vor uns Polizisten, die schlicht verhinderten, dass wir der Aufforderung, den Platz zu verlassen, nachkommen konnten.
    In dem Moment stand der Typ mit dem Böller neben mir. Keine 2 Meter.
    Sofort schrie ich die Polizisten an, dass das der Typ mit dem Böller war. Dieser Typ zog in dem Moment sein Portemonnaie und zeigte es den Polizisten. Neben ihm war ein weiterer Mann. Schnurrbart, schätzungsweise 1,70 groß. Er zog ein Lederetui aus der Gesäßtasche und zeigte es ebenfalls den Polizisten. Obwohl ich schrie, dass die Polizisten den Typen festhalten sollten, weil er neben uns einen von den Böllern in die Masse geworfen hat, ließen die Polizisten ihn mit dem 2. Mann, der mir aber vorher nie aufgefallen ist, über die Absperrung klettern und in den HBF rennen.
    Uns sagte die Polizisten, dass das Presseleute wären.
    Sie haben sie nicht festgehalten um die Personalien festzustellen.
    Hier muss unbedingt geklärt werden, ob die Polizei selbst Böller warf, um die Veranstaltung zu misskreditieren.
    Wer sich, so wie ich eben, die ganzen Videos anguckt, wird feststellen, dass hier von Seiten der Polizei ein sehr merkwürdiges Spiel durchgezogen wurde.
    Ich verdächtige die Polizei hiermit ganz öffentlich und offiziell, dass sie ein Konfrontationskurs gefahren sind, um Pegida zu schaden.
    43 Mal ist Pegida in Duisburg schon gewesen. Mit Hogesa, mit anderen Hools, mit Bürgern, mit älteren, mit jüngeren Teilnehmern. MIt Männern, mit Frauen.
    Noch nie ist irgendwas eskaliert.
    Aber ausgerechnet in Köln explodiert die Stimmung?
    Nein. Hier ist ein Spiel unter falsche Flagge gelaufen. Und das wird zu klären sein!
    – H. T………..Name entfernt, um die Persönlichkeitsrechte zu schützen.

  21. Pingback: Das könnte ein Skandal sein: Presse wirft mit Böllern | Morbus ignorantia - Die Krankheit Unwissen

  22. @ Bettina 11’07h

    Warum in Köln?
    Weil dort gerade eine unter ach so bemitleidenswerten Umständen eine PARTEILOSE zur Bürgermeisterin gewählt wurde die in der Sylvester-Geschichte eine mehr als unrühmliche Figur machte.

    Warum also Köln?
    1. weil die Geschehnisse an Sylvester offenbarten, dass dieser ‚Rechtsstaat‘ fertig hat und man
    2. mit diesen Aktionen einen vermeintlich ‚unabhängigen‘ Politiker diskreditieren kann. Frei nach dem Motto,
    da wisst ihr, was ihr an CDU/SPD-sonstwas Bürgervertretern habt.

    Das gehört alles zur gut vorbereiteten Choreographie des Abgangs der Demokratie hin in einen neuen Faschismus, wie ich im Beitrag von 9’18h schon gemutmaßt hatte.

    Der westliche Kapitalismus befindet sich in seiner Endphase, wie man am Auftritt der USA seit Jahren merkt.
    Es wird jetzt panisch um sich geschlagen (die Staatsmacht) um seine eigene Haut (die der Mitmachen) zu retten.

    Nur: es wird nichts nützen, wie die Geschehnisse aus 1989 belegen.

    Die Staatssimulation BRiD hat fertig, und das ist gut so.

  23. Wir werden erstaunt feststellen: Das Lügen, Betrügen, Unterschlagen, Vertuschen und Verheimlichen, das mit den Sylvester-Ereignissen jedermann vor Augen geführt wurde, wird gerade so weitergehen.
    Das Motto lautet. Schütteln und wie bisher weitermachen. Wir und unser Land muß kaputt gemacht und zerstört werden. Frauen und Kinder zuerst! Wohlan.

  24. Falls hier zufällig ein paar deutsche Schlafschafe mitlesen, die sich jetzt erst verwundert die Augen reiben und staunen in WAS für einem Staat sie leben: Ein herzliches „Guten Morgen“! An die böllernden „Dschornalisten“ und die anderen IM’s vom „Ämtchen“: Tolle Leistung was da bei PEGIDA in Köln gebracht wurde – da seit ihr sicher stolz drauf!

  25. Ich werde den Eindruck nicht los das die Boellerwuerfe bestellt waren.Aus dem einfachen Grund damit der Staat Haerte zeigen kann. Frei nach dem Motto die Polizei kann durchgreifen. Bloss da kommt schon wieder die naechste Frage warum wurde in der Silvesternacht nicht durchgegriffen? Meine Vermutung geht dahin das es einen politisch gewollten Stillhaltebefehl gab. Die Aufloesung der Pegida Demo in Koeln zeigt das der etablierten Politik der Arsch auf Grundeis geht. Wie auf Geolitico schon zutreffend festgestellt wurde entwickeln sich AfD und Pegida immer mehr zum Feindbild Nr 1. Anscheinend ist der Politik jedes Mittel recht um ein weiteres Wachstum von AfD und Pegida zu verhindern.

  26. Was ich nicht verstehe, ist die unprofessionelle Vorgehensweise von PEGIDA! Hatte man denn keine Ordner? Wurde vor Beginn des Demonstrationszuges nicht über Lautsprecher vor Agent Provocateurs gewarnt und extra gesagt, dass man Leute mit Böllern oder Flaschen direkt melden oder selber stoppen soll!
    Es sollte wohl klar sein, dass dieser Aufmarsch so schnell wie möglich zu diskreditiert werden soll und dass man im Vorfeld alles tun wird, dass viele Menschen erst gar nicht diese Demo erreichen!
    Ich kann nur hoffen, dass dies nicht der letzte Versuch war und sich PEGIDA nun auch westlich von Dresden etablieren wird! Denn dann wird es auch teuer für die Parteien, Gewerkschaften und Kirchen, denn das Ankarren von linksradikalen Randalinskis, kostet sein Geld! Vielleicht sollte man auch mal wieder einen PEGIDA-Spaziergang – i m Gedenken an die Schande von Köln – abends vor´m Dom in Erwägung ziehen! Gerade jetzt wäre es mal interessant, ob die Kirchenvertreter wieder das Licht ausschalten und damit alle Opfer verhöhnen!

  27. Möglicherweise handelt es sich bei diesem Attentäter auf die Versammlungsfreiheit um den selben „Attentäter“ auf Reker, der an diesem Wochenende „Dienst nach Vorschrift“ machte.

    Insbesondere hätte der grundlose Einsatz der Wasserwerfer und das massive Zurückdrängen der friedlichen Bürger, die in den Häuserschluchten in der Falle saßen, zu Toten führen können.

    Hier muss die politische Polizei-Führung sofort aus dem Amt entfernt und unverzüglich in Haft genommen werden, bevor es wieder zu den üblichen Vertuschungen kommt.

  28. @ Bettina10. JANUAR 2016 AT 11:07

    Danke für diesen sehr aufschlußreichen Beitrag.

  29. Als sich in der Silvesternacht ein Mob von Asylanten trifft und hundertfach übergriffe auf Frauen verübt, verkriecht sich diese feige Bagage. Aber wenn Bürger ob dieser Vorfälle ihren Protest demonstrieren, geht man radikal mit härtesten Mitteln gen die vor, die eigentlich beschützt werden sollen. Es ist nur noch abartig. Ich habe kein Verständnis für unsere Polizisten, die da mitspielen. Aber ich habe es schon einmal miterlebt, wenn der Laden kippt, dann sind es die ersten die um ihren Job jammern und ja nur Befehle ausgeführt haben.
    Das war ein Vorgeschmack!
    Im Land ist eine Stimmung wie 1989 in der DDR, aber wenn diesmal die Bürger eine Wende herbeiführen wollen, wird es keinen geben, der den Schießbefehl aufhebt und die Büttel zurückpfeift.

  30. Danke für diesen Beitrag. Ich glaube jedes Wort. Habe 4 Jahre in NRW gelebt und nur solche Polizisten kennen lernen müssen !!

  31. Und was macht RTL? Zeigt Samstagabend die Bilder von Pegida Köln mit dem Hinweis, dass es eine „rechte“ Demo war und die bösen Rechten Krawall gemacht haben!!! Das stimmt aber nicht, ich habe den Livestream gesehen und hab gesehen, was da abgegangen ist!! Ich muss gestehen, dass ich nicht gleich gemerkt habe was da passiert ist. Aber wenn man sich die Videos anguckt dann sieht man, da wurde getrickst. Das sollte so ablaufen. Jetzt werden die Pegida-Teilnehmer wieder als böse Rechte dargestellt. Und sie sollen durch diese Härte der Polizei daran gehindert werden, noch mal an so einer Demo teil zu nehmen. So war das und nicht anders. Ich sage aber: Jetzt erst recht!!!! Hoffentlich gibt es auch bei uns bald Demos. Ich bin dabei!!!

  32. Die Pegidaner von Köln haben Schmerzen erlitten und große Ehre erworben. Ihr habt es für Deutschland getan. Für uns alle.
    Ihr seid unsere Helden.
    Ihr werdet einen Platz in der Walhalla bekommen (mind. in der bei Regensburg :) ).

    Genügend Leute haben in der Zeitung davon gelesen oder im Fernsehen gesehen, was los war – und zwar durch alle Propaganda hindurch. Sie sehen: Gegen ausländische Verbrecher bleiben die Waffen der Polizei unbenutzt, gegen deutsche Patrioten werden sie gezückt.
    Im wahrsten Wortsinn „ent-täuschend“.
    Gut so.
    Erkenntnis ist der erste Weg zur Besserung.

    (Natürlich gibt es bei der Polizei verschiedene Leute und Gruppen. Jäger wird darauf geachtet haben, dass seine loyalen Truppen, auch mit geringerem Deutschen-Anteil, zum Einsatz kommen. Auf Provokationen und Falsche-Flagge-Aktionen aller Art muss man sich ohnehin einstellen, je mehr sich die Lage zuspitzt.
    Wahrscheinlich werden wir bald einen neuen „NSU“-Komplex serviert bekommen. Schließlich müssen die Eindringlinge wieder in die Rolle der Mitleidsheischer gebracht werden, um die verunsicherten deutschfeindlichen „Gut“menschen wieder mobilisieren zu können. Denn inzwischen sind die Patrioten fast überall in der Mehrheit bei Demonstrationen – wie sieht denn das aus…
    Daher: Distanziert wird nicht. Der Gegner ist der Gegner, aus inhaltlichen, realen Gründen. Nicht eigene Leute oder untergeschobene Chaoten, wegen taktischer Missgriffe.)

    Hauptschwerpunkt kann nicht sein, verbohrte Linksextremisten und Deutschenhasser zu bekehren.
    Es geht darum, die passive Masse in politische Kraft zu verwandeln. Jeder Nachbar, Sportsfreund, Kollege, ja jeder Passant sollte für dich zum Verbündeten werden.
    Sieh ihn an: Ist er normal gekleidet? Wirkt er aufgeschlossen? Hat er vielleicht ähnliche Sorgen wie du? Dann sprich ihn einfach an. Ihr seid Schicksalsgenossen – worauf wartest du?

  33. Das was die Polizei in Köln veranstaltet hat sucht seines Gleichen, ungeheuerlich.
    Ich habe mir den Live-Stream angesehen und bin überzeugt mit der Aktion wird man genau das Gegenteil von dem erreichen was man wollte. Aus Sicht der hohen Herren und Damen kann es nicht sein dass auch Pegida im Westen Fuß fasst. Dann kann man Pegida nicht mehr mit dem Begriff von ein paar irren Ossis abspeisen. Über 16000 Menschen haben die Veranstaltung allein bei YouTube verfolgt. Wie viele nur bei Rt weiss ich nicht sicher auch eine Menge. Ich glaube 30% derer die den Live-Sream verfolgt haben werden nun Pegidaanhänger werden. Das würde bedeuten bei der nächsten Pegidaveranstaltung in Köln nicht mehr nur 4000Teilnehmer sondern 10000.
    Mach meiner Meinung hätten die paar Krawallmacher, die vor den Zug gingen, von wen die auch immer eingeschleust wurden, bequem mit 10-20 Polizisten raus geführt werden können.
    Pegida hat immer für friedliche Demonstration gestanden und vollstes Verständnis für die Polizei gezeigt .Das dieses Polizisten sich für so was hergeben, für mich unverständlich.
    Ich frage mich was werden die Ihren Kindern und Enkeln sagen, wenn sie später gefragt werden, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, und was hast Du dagegen getan ?

  34. Pingback: Dies & Das vom 10.Januar 2016 | freistaatpreussenblog

  35. @Bettina

    Danke für diesen Bericht! Nun wissen wir immerhin genau, auf welcher Seite diese Polizei steht! Sie hat uns Bürgern zusammen mit der Politik den Krieg erklärt! Muss man nun Angst haben, dass die Polizei in Zukunft dabei behilflich sein wird, wenn man unsere Frauen, Schwestern und Töchter vergewaltigt?
    Vor den Migranten hat die Polizei wahnsinnige Angst, weil sie um deren Zusammenhalt weiß! Auch wir Deutschen müssen jetzt zusammen halten, auch gegen Merkels uniformierte Schlägertruppe! Sie muss etwas Respekt lernen, auch den Einheimischen gegenüber!

  36. Ich vermute das Der Bundesgaukler mit Margot „die Päpstin“ Käßmann in inniger Sanftmut voll von Designerdrogen, den nächsten „LinkeBacke/ RechteBacke“ Coup planen.

    Im Moment ist ja allüberall in Buntland Dunkelsprech zu hören und zu lesen. Selbst unser ach so HellDeutsches Maas-Männchen übt sich zur Zeit darin.

    Die Bildzeitung hat aber schleunigst den Pranger weggesperrt,der letzte Leser wollte zum Focus wechseln, die Süddeutsche den tobenden Prantl schleunigst sediert und Claus heult heimlich im Keller des ZDF der Marietta „das betroffene Gesicht“ Slomka die Schulter nass.

    Die Kölner Polizeiinszenierung „Härte zeigen-jetzt aber richtig“, nachdem (möglicherweise) Agitateure von der Aktuellen Kamera-achnee-Stunde, das Böllerfeuer eröffnet hatten und u.a. mitlaufende ältere Mitbürger endlich in den Genuss von Wasserwerfern, Polizeipferden und Tränengas kamen, eine Rentnerin sagte überglücklich in Tränen aufgelöst in Richtun Kamera: „Endlich weiß ich was das ist und all die schönen Pferde die uns Alte umrannten!“, scheint ein Bumerang zu werden.

    Wohlan…

  37. @Hauke-Haien
    „Ich frage mich was werden die Ihren Kindern und Enkeln sagen, wenn sie später gefragt werden, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, und was hast Du dagegen getan ?“

    Die werden sagen können, ich habe ordentlich rein geprügelt in meine Landsleute, egal ob Männer, Frauen oder Kinder! Ich habe einen ewigen Treueschwur auf meine Führerin Angela Merkel geschworen und zwar bedingungslos!
    Nein, keine Ahnung, was die sagen werden, keine Ahnung was die fühlen oder ob sie etwas fühlen, wenn sie in den Spiegel schauen oder wenn sie ihren Kindern gegenüber stehen! Ich glaube allerdings auch, dass sich Bewegungen wie PEGIDA, deutschlandweit immer mehr etablieren werden! Es wird das System immer mehr Kraftaufwand kosten, etwas dagegen zu unternehmen! Jede Hand voll Sand ins Getriebe dieses Unrechtsregimes, ist nützlich!

  38. Pingback: PEGIDA-demonstratie: Pers gooit met rotjes! (+ video´s!) | E.J. Bron

  39. Pingback: Provozierte die Lügenpresse auf der PEGIDA-Demo in Köln? | Pro Deutschland – RE

  40. Pingback: Duitsland: journalist gooit met vuurwerk? | Website van Dave Plantinga

  41. Heute heißt Vergewaltigung, morgen Einbruch, Tot und Raub unsere Kinder,

    Diese Menschen können nicht neu erzogen werden.

  42. Die Deutschen müssen wieder zu „Spießbürgern“ werden, d.h. wie in Urzeiten Lanzen zur Verteidigung tragen, für sich selber und die jeweils anderweitig Tätigen oder Schlafenden.

    Die NRW-Polizei kann den angerichteten Schaden an der demokratischen Kultur vielleicht reparieren, wenn sie nun schnellstens die Primärtäter (Kraft und Kumpane) in Düsseldorf verhaftet. Dann kann sie wieder als Freund und Helfer wahrgenommen werden.

    Macht und Wacht gehen vom Volke aus!

  43. Aus juristischer Sicht haben sich die Polizeibeamten, die einen vermeintlichen Pressejournalisten durch die Absperrung ließen, der Strafvereitlung im Amt schuldig gemacht. Dieser vermeintliche Journalist, der sich durch einen Presseausweis an einer Polizeikette als solcher legitimiert hat, hat im Vorfeld eine Straftat begangen. Durch das Zünden und Werfen des Böllers hat er sich selbst als vermeintlicher Demonstrationsteilnehmer des Schweren Landfriedensbruch schuldig gemacht und dabei billigend in Kauf genommen, dass andere in erheblicher Weise(Brandverletzung / Knalltrauma etc) geschädigt werden. Anschließend hat er die Flucht ergriffen und hat unter Vorlage seines Presseausweises den Aufzug verlassen. Zwei Demonstrationsteilnehmer, die Zeuge der Tat geworden sind, haben dies den Polizeibeamten, durch dessen Sperrkette zuvor dieser Journalist gegangen ist, auf die Straftat aufmerksam gemacht und auf den Täter hingewiesen. Dieser Hinweis, wenn auch mündlich, hätte von den Beamten vor Ort als Anzeige aufgenommen werden müssen. Da dieses nicht geschehen ist, haben sich diese Beamten der Strafvereitlung im Amte schuldig gemacht. Entweder zeigen die Zeugen die Beamten persönlich an bzw. der Dienstvorgesetzte, dem dieses durch lesen jetzt bekannt wurde, muss Anzeige von Amts wegen erstatten und ein Disziplinarverfahren einleiten. Bei Youtube gibt es genug beweiskräftige Videos. Ansonsten ist es ganz schlimm wie die Polizei dort vor Ort gearbeitet hat. Ich habe den Eindruck, dass diese Polizei bereits für politische Zwecke instrumentalisiert und missbraucht wurde. Die Polizei sollte sich ein gutes Beispiel an die Polizei Sachsen nehmen, vor allem sollte sie sich ihrer neutralen Rolle in der Gesellschaft bewusst werden und sich an Recht und Gesetz halten.

  44. Nach allen aktuellen Lügen denke ich, dass die alten:

    „Fachkraftmangel“
    „Altwerdendes Deutschland“

    Aussagen.. auch große Lügen der Presse und Regierung sind!!!

    Glaub nicht alles was man liest……lieber selbst Denken!!!

  45. Köln-Demo von Polizei sabotiert – Bayerische Polizei mit Geheimdienstinfos?
    https://www.youtube.com/watch?v=ZRJx0AHsBXA

  46. Man beachte den zwinkernden Polizisten im Video! Und hier die absolute Meisterleistung der Manipulation:

    http://www.express.de/koeln/pegida-in-koeln-die-haessliche-fratze-der-chaoten-23405844

    Merkels Hass-Blättchen von NRW, berichtet über die angeblich so gewaltbereiten Demonstranten!

  47. Pingback: B.R.D. in Abwicklung | Krisenfrei

  48. Pingback: BRD am Abgrund | Pfiffikus

  49. Pingback: Immer demonstrieren die Falschen – Das linke Urtrauma | Baumhaus des Westens

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.