Gesellschaft Innenpolitik News Titel — 19 Januar 2016

Der öffentlich-rechtliche Sender SWR hat auf politischen Druck reagiert und entschieden, vor den Landtagswahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg an der sogenannten Elefantenrunde keinen Vertreter der AfD teilnehmen zu lassen. Dies hätten die etablierten Parteien so verlangt. Vor der letzten Wahl 2011 waren die nicht vertretenen Grünen und die FDP allerdings eingeladen worden. Dafür wird den bislang nicht vertretenen Parteien ein Interview gewährt.

dkjfkdfj (Bild: metropolico.org)

SWR beugt sich den Vorgaben von Manu Dreyer (SPD) und Winfried Kretschmann (Grüne) und schließt AfD von der Elefantenrunde aus (Bild: metropolico.org)

Der öffentlich-rechtliche Sender geht einmal mehr willkürlich mit seinem Programmauftrag um, Informationen zur freien Meinungsbildung dem Bürger zu liefern, obwohl dieser ungefragt eine Gebühr für die Gutsherrensender entrichten muss.

Possenspiel der SPD und der Grünen

Am 10. März – drei Tage vor der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt – finden sich beim öffentlich-rechtlichen Sender Südwestrundfunk (SWR) zur TV-Debatte die Vertreter der jetzigen Landtagsparteien SPD, Grüne und CDU ein, um dem Bürger ihre politischen Konzepte zu präsentieren. Der SWR berichtet dabei über die Wahlkämpfe der beiden erstgenannten westlichen Bundesländer, da dies die Regionen sind, die der SWR abdeckt.

Nicht eingeladen wurden die Spitzenkandidaten der AfD, sowie Vertreter der Linken und der FDP. Das Argument, es würden jene Parteivertreter, die auch im Landtag vertreten seien, eine Stimme erhalten, greift hier nicht, da bei der letzten Elefantenrunde im Jahr 2011 sehr wohl die Spitzenkandidaten der Grünen und der Linken eingeladen wurden, obwohl sie damals nicht im Landtag vertreten waren.

Interview statt direkte Konfrontation

Die bisher nicht in den Parlamenten vertretenen Parteien erhalten lediglich Gelegenheit, ihre Positionen in Interviews darzulegen. Die Möglichkeit der direkten Konfrontation mit den politischen Kontrahenten ist damit den Kanditaten Volker Wissing (FDP), Jochen Bülow (Die Linke) und Uwe Junge (Alternative für Deutschland) in Rheinland-Pfalz genommen. Diese Kandidaten für den haben in einem 10 Minuten-Interview mit dem SWR-Reporter Thomas Leif Gelegenheit ihre Sichtweisen und Meinungen darzulegen.

Ohne dass die Kandidaten aller Parteien die Möglichkeit der Erwiderung hätten, wird abschließend eine „Expertenrunde“ im SWR über die Programme und Darlegungen sowohl der Elefantenrunde als auch der Interviewreihe befinden. Den Programmablauf stellt sich der SWR wie folgt vor:

„Drei Tage vor der Entscheidung – Der große Wahlabend im SWR Fernsehen“:

  • 20:15 – 21:15 Uhr: „Bilanz und Ausblick – Wie wurde regiert, wie soll regiert werden?“
  • 21:15 – 21:45 Uhr „Pläne und Positionen – Was wollen die FDP, die ‚Alternative für Deutschland‘ und ‚Die Linken‘“?
  • 22:00 – 22:45 Uhr: „Analysen und Meinungen – Wie Experten den Endspurt beurteilen“

AfD-Kritiker moderiert die „Expertenrunde“

Nahezu identisch wird der SWR über den Wahlkampf in Baden-Württemberg berichten. Dort werden nach der 70-minütigen Elefantenrunde die Wähler in zwei aufgezeichneten aber ungeschnittenen Interviews die Positionen Bernd Riexingers (Die Linke) und Jörg Meuthens (Alternative für Deutschland) zu Gemüte führen, bevor auch hier die „Expertenrunde“ den Wählern die richtigen Gedankengänge nahebringt. In Baden-Württenberg ist die FDP vertreten, so dass hier hier nur zwei Parteien benachteiligt werden. Die Sendung zu Baden-Württenberg moderiert Fritz Frey, der sonst für Report Mainz tätig ist und der dabei auch einen Beitrag anmoderierte, in dem der angeblich doppelzüngige Umgang der AfD mit den Vorgängen der Silvesternacht von Köln kritsiert wurde. Eine gewissen Voreingenommenheit gegenüber der AfD als ausländerfeindlich wird man hier unterstellen können.

Sender gibt politischem Druck nach

Die Nichteinladung der AfD ist in der Tatsache begründet, dass die jetzige rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) angekündigt hatte, sie wolle in keine Sendung gehen, in der die AfD mit am Tisch sitze. Sie hält einige AfD-Mitglieder für rechtsextrem. Spitzenkandidat Winfried Kretschmann (Grüne) als auch sein sozialdemokratischer Genosse Nils Schmid (SPD) möchten sich ebenfalls nicht dem demokratischen Diskurs stellen. Die kündigten dem SWR gegenüber an, nur dann teilzunehmen, wenn der Sender die AfD „außen vor lasse“, so WeltOnline.

Der SWR gibt in seiner aktuellen Pressemitteilung unumwunden zu, dass er sich diesem politischen Druck ergeben hat: „Der SWR hatte sein ursprüngliches Konzept für die Berichterstattung vor den Landtagswahlen, das er im Sommer 2015 präsentiert hatte, neu justiert, nachdem dieses durch Absagen und Vorfestlegungen einzelner Parteien für die Teilnahme an einzelnen Sendungen unmöglich geworden war“, teilte der von allen – auch Linke-, FDP und AfD-Wählern – finanzierte Sender mit.

Demokratische Grundprinzipien mit Füßen getreten

Die Weigerung der SPD- und Grünen-Vertreter, sich in den politischen Wettstreit mit der enorm erstarkten AfD zu begeben und dem Souverän darzulegen, wie die jeweiligen politischen Konzepte aussehen, widerspricht jeglichem demokratischen Empfinden. Der viel gepriesene Leitsatz, die Demokratie lebe vom Diskurs, wird von den rot-grünen Vertretern der sozialistischen Parteien in den Wind geschossen. Es geht schon längst nicht um das Gewinnen der besseren Ideen. Es geht um Machterhalt. Es geht um Pfründe. Es geht um Ideologien. (CJ, BS)

Share

About Author

metropolico

(52) Readers Comments

  1. Möge der Wähler sich des „betreuten Denkens“ entledigen und mit einem passenden Wahlkreuz antworten – SPD, CDU und Grüne haben es einfach so verdient. Sehr interessant, daß Heiko Maas seine Super-Runde „gegen rechts“ genau auf den Tag der erwähnten Wahlsendungen gelegt hat, damit seine Gedankenblähungen brandfrisch in diesen Runden verarbeitet werden können.

  2. Es gibt ja schon genug Beispiele, aber wer jetzt noch freiwillig diese Zwangsgebühr zahlt, muss schon einen gewaltigen Nagel im Kopf haben.

  3. „Frau Dreyer wolle in keine Sendung gehen, in der die AfD mit am Tisch sitze“. Warum lädt man sie dann ein? Andere Meinungen sind ihr unangenehm? Das nennt man „Geistige Inzucht“!

  4. Pingback: Das GEZiefer SWR beweist daß es der Schalltrichter von CDUSPDFDPGrünen ist – Analyse + Aktion

  5. Klar, warum das so ausgegangen ist. Die Linksgrünen müssen befürchten, in so einer Diskussion vom AfD-Vertreter bloßgestellt zu werden, weil sie keine überzeugenden Argumente in der Asylkrise haben, die ihr katastrophales Verhalten rechtfertigen würde – ein Albtraum für die linke polit. Klasse. Läge die AfD in den Umfragen deutlich unter 5%, hätten die Linken wohl nichts gegen ein AfD-Mitglied, aber so ist ist eine direkte Gefahr. Je erfolgreicher die AfD wird, desto nervöser und aggressiver reagiert das linke Lager. Sie wissen, daß bei einem AfD-Ergebnis von über 10% die Republik wackelt. Also wird man alles dransetzen, es der AfD so schwer zu machen wie möglich, um die Partei im einstelligen Bereich zu halten. Wenn schon nicht unter 5%, dann zumindest unter die psychologisch wichtige Marke von 10%. Ich sage, es wird nicht funktionieren.

  6. Die Rechnungen sind bereits geschrieben – werden pünktlich zur Wahl serviert.

  7. Ausschluss AfD von Elefantenrunde zeigt wieviel die etabl. Parteien und Ihre Sendeanstalt von Demokratie halten, nämlich garnichts!

  8. Die Österreicher laden den Strache- FPÖ ein, in Deutschland haben die Grünen und die SPD das sagen, nicht die Demokratie… Schade…

  9. Da sieht man, das daß Wort „Lüge-Presse“ unzutreffend ist. Man kann nicht umhin,bei einigen Sendungen, von einer „Hetz-Presse“ zu sprechen,
    wenn man den Fernsehwahn umschreiben will.

  10. Es ist wie zu Zeiten des braunen „Stürmer“, damals galt und heute scheinbar wieder, nur eine Meinung! Beunruhigend ist vor allem die Tatsache, dass selbsternannte Gesinnungspolizisten ganz unverhohlen über die mit Zwangsgeldern finanzierten ÖR-Sender verfügen können.

    Auch wenn sich wahrscheinlich die noch selbständig Denkenden diesen geistlosen Mainstream-Blödsinn gar nicht antun würden, allein die Tatsache, dass irgendwelche Gutmenschen und Wichtigtuer bestimmen können, wer (s)eine Meinung sagen darf und wer vor allem nicht, macht richtig wütend!

    Das war’s dann wohl mit der Demokratie und ihrer verbrieften Meinungsfreiheit.

  11. Einmal mehr hat sich ein zwangsfinanzierter ÖR-Sender als Reschke-TV geoutet. Allerdings kommts da auch nicht mehr drauf an, die Misere ist zu offensichtlich.: Es wird ohne die AfD, aber nur über die AfD und die Asylforderer „diskutiert“ werden. Eine grandiose Demonstration des Demokratie-Defizits hierzulande! Ich schaue mir gerade die Berichterstattung von Phoenix, N-TV und N24 an: Die sogenannten etablierten Parteien haben –
    wohl getrieben durch die neuen INSA-Zahlen – in den Panik-Modus geschaltet. Nicht -mehr-mein-Land-Merkel dürfte morgen in Wildbad Kreuth einen schweren Stand haben…

  12. Langsam wird es widerlich!
    Ignorieren der AFD wird nicht mehr lange funktionieren.

  13. Wie lange wird man SPD und Grüne noch zu der Elephantenrunde einladen ?

  14. Meiner Meinung nach das Beste, was der AFD passieren konnte. Keine Fangfragen und keine substanzlose aber dafür moralinsaure Angriffe mit der Gutmenschenkeule, keine Gefahr, dass es die politischen Neulinge in der direkten Konfrontation mit den alten Hasen versauen.

  15. Sehr schön wie sich der „öffentlich rechtliche Rundfunk“ da präsentiert!
    Damit lässt man eindeutig die Maske fallen und zeigt seine Hörigkeit. Nicht die zum Zahlen verdonnerten Bürger werden berücksichtigt, nein die lediglich die üblichen Parteien. Hoffentlich bekommen diese endlich einen Denkzettel. Noch viel besser wäre ja es ginge keiner zur Wahl und würde hiermit zeigen was er von diesen Politdarstellern hält, die lediglich an den nett fetten Bezügen Interesse haben, denen der Bürger am A**** vorbei geht!

  16. Den „Großen Dreck“ wählt eh niemand mehr !

    Aber wer garnatiert uns, daß es keine Wahlfälschungen gibt?

  17. Ja, das ist die Dämokratie, wie sie leibt und lebt!

  18. Solche Sendungen sind doch eh nur Lückenfüller. Ich weiß nur noch nicht wo die Austausch Urnen geladen werden. Indien ? China? Naja, egal Hauptsache billig ,würde sonst nicht zu den regierenden passen

  19. Prima! Da wird sich der SWR über „traumhafte“ Einschaltqouten freuen dürfen, wenn nur die üblichen Verdächtigen bei ihrer Lieblingsdisziplin verbales Abkoten zusammensitzen. Hoffentlich werden sie irgendwann mal zusammen sitzen!

  20. @hasso
    „Wenn schon nicht unter 5%, dann zumindest unter die psychologisch wichtige Marke von 10%. Ich sage, es wird nicht funktionieren.“

    Ich sage, dass sie die AfD auf 4,999 Prozent bringen werden! Es wird mittlerweile doch schon ganz offen gesagt, dass Rechte keine Menschen sind! Sie genießen offenbar keinerlei Rechte! Es ist nur noch eine Frage der Zeit, dass alle Nichtlinken verfolgt und schließlich auch wermordet werden, da bin ich mir vollkommen sicher! Es finden beinahe täglich Anschläge auf AfD-Büros statt, in den Medien hört man nichts davon bzw. beschönigt solche Taten sogar noch als den glorreichen Kampf gegen Rechts! Schauen Sie sich an, was in Göttingen los ist:

    Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis Leute wie Maas öffentlich zum Abschlachten aller „Meinungsverbrecher“ aufrufen wird! Man rüstet ja auch schon auf! Die Antifa bekommt jetzt 200 Millionen Euro für „den Kampf gegen Rechts“! Es soll ein Klima der Angst geschaffen werden, um ungeliebte Meinungen zu vernichten!

  21. Liebe SPD und Grüne, lieber SWR:

    Gratulation: Stalin und der Führer wären stolz auf Euch !

    Soviel eingefleischtes anti-demokratisches Verständnis findet man selten auf einem Haufen. Und was der Staatsrundfunk nicht schafft, können ja dann hunderte minderjährige Schüler als Wahlauszähler noch irgendwie gerade biegen, oder ?

    Möge Euch der Blitz beim Sch…… treffen.

  22. Ob diese Karikatur etwas mit der geschäftigen Firma Merkeljuncker&Maaslos zu tun hat?
    http://nsl-archive.tv/Nazi-Gesundheit.JPG

  23. „Demokratische Grundprinzipien mit Füßen getreten“ sehr richtig, und jetzt erst recht AfD

  24. Das ist er also, der demokratischste Staat, der je auf diesem Grund und Boden existierte.

  25. Eben Politpropaganda – nicht einschalten. AfD wählen und darüber mit Freunden und Bekannten sprechen.

  26. Alle Opfer der Medienmanipulation, d.h. alle Bürger, die ein eigenständiges Hirn im Kopf haben, ob mit oder ob ohne Glotze, können sich hier von den grundgesetzwidrigen und daher scheinbaren Zwangsgebühren absetzen. http://stiftung-medienopfer.de/

    Reden und schimpfen ist ohne politische Wirkung. Erst das entzogene Geld bringt die verfetteten und verlogenen Medienlügenmacher auf Trab in Richtung Wahrheit und Bürgerwille.

  27. Die Linksradikalen sind völlig außer Kontrolle geraten, egal ob es die sind, die in Regierungsämtern sitzen oder die prügelnden Horden auf der Straße! Mittlerweile möchte man sogar den Mord an Andersdenkenden gesellschaftsfähig machen! Momentan geht es vor allem gegen vermeintlich Rechte, danach geht es gegen alle „unlinken Umtriebe“ und schließlich macht sich jeder verdächtig, der sich hier ohne Migrationshintergrund aufhält!

  28. Das ist Diktatur pur. Ich frage mich ständig wie ich 50 Jahre diese CDU
    Wählen konnte. Die Quittung ist = 3 Stimmen für die AFD.

  29. -Die Nichteinladung der AfD ist in der Tatsache begründet, dass die jetzige rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) angekündigt hatte, sie wolle in keine Sendung gehen, in der die AfD mit am Tisch sitze. Sie hält einige AfD-Mitglieder für rechtsextrem.-

    Anstatt die Ankündigung der sog. Ministerpräsidentin einfach mal hinzunehmen und die Sendung ohne ihre nutzlose Anwesenheit stattfinden zu lassen, sollen jetzt redliche Politiker ausgeschlossen werden ? Doppelskandal !
    An Stelle der sog.Ministerpräsidentin und den anderen Regime-Abgesanten sollte symbolisch einfach ein leerer Stuhl platziert werden um ihrem Verständniss von Demokratie Ausdruck zu verleihen.
    Der Zuschauer hätte gleich doppelt davon profitiert. Die Regime-Parteien wären entlarvt und es gäbe mehr Sendezeit für sehr viel wertvollere Beiträge.

    Stattdessen der gleiche Rotz wie immer. Vier Larvengesichter aus Wolkenkuckucksheim halten sich selbst für Alpha-Elefanten und lügen sich gegeseitig die Taschen voll. Leidtragender ist ,wie immer, das deutsche Volk, welches sich mit einer solch grottenschlechten Demokratiesimulation abfinden muss und dafür auch noch Zwangsgebühren zahlt.

  30. „… an der sogenannten Elefantenrunde keinen Vertreter der AfD teilnehmen zu lassen. Dies hätten die etablierten Parteien so verlangt.“

    Warum der SWR nicht dagegen anstinkt ??? Dann könnten sie diese „Elefantenrunde“ auch absagen. Aber so beteiligt sich der SWR am „Wahlkampf“ der „etablierten Parteien“ – Hauptsache gehts gegen die AFD !!!

    So wird der SWR seinem Auftrag nicht gerecht und die „Etablierten“ grenzen die „Andersdenkenden“ zu Ihrem Vorteil aus.

    Einfach widerlich !

  31. Die Angst des Regimes vor dem mündigen Bürger, muss unglaublich groß sein! Nicht zuletzt deswegen, fordert Schäuble nun den Bundeswehreinsatz im Inneren:

    http://www.geolitico.de/2016/01/19/mit-dem-panzer-gegen-die-buerger/#comment-184108

  32. “Die Leute, die die Stimmen abgeben, entscheiden nichts. Die Leute, die die Stimmen zählen, entscheiden alles.” Stalin

  33. Ich wünsche mir nur eines, dass diese selbstherrlichen und arroganten „Volksvertreter“ das bekommen was sie eigentlich verdienen, eine Abstrafe auf ganzer Linie. Die gehören dazu gezwungen mit anderen Parteien an einem Tisch sitzen zu müssen. Es ist so etwas von Demokratie fern, dass es mir fast die Sprache verschlägt. Angesichts der Tatsache, dass die AFD eine neue Partei ist, die von nicht unerheblichen Teilen der Bevölkerung getragen wird, ist es mehr als verwunderlich, dass Politiker einen Fernsehsender erpressen können. Die vielgepriesen Meinungsfreiheit ist in Deutschland mittlerweile nicht den Dreck unter dem Fingernagel wert. Man stelle sich vor, den Grünen wäre dies bei ihrer Gründung ebenso ergangen, vielleicht stünde Deutschland heute wesentlich besser da. Mit Demokratie hat das nicht aber auch gar nichts zu tun. Das ist totalitär und äußerst übel.

  34. Mensch, müssen die die Hosen voll haben, wenn sie schon zu solchen Mitteln greifen müssen. Die werden sich noch wundern.

    MfG
    Hans

  35. Die rot-giftgrünen Deutschlandhasser pfeifen aus dem letzten Loch. Lassen wir sie weiter ihre Kardinalsfehler als Erfolge feiern… Deren Erwachen wird mehr als ernüchternd sein. Mit jeder noch so durchsichtigen und primitiven Aktion stärken sie die AfD. Und zur AfD fällt mir (sinngemäß) Friedrich Schiller ein: Muss das ein Kerl sein, der so viele Feinde hat.
    Oder auch: Viel Feind‘, viel Ehr‘!

  36. Was Frau Dreyer von Demokratie und Meinungsfreiheit haelt hat Sie ja nun schon mehr als deutlich bewiesen. Das der SWR einknickt duerfte auch kein Wunder sein wie bei allen oeffentlich rechtlichen durch Zwangsgebuehr finanzierten Sendern sitzen die sogenannten Volksparteien SPD und CDU an den Schalthebeln der Machz. Es waere kein Verlust wenn Frau Dreyer der Elefantenrunde fernbleiben wuerde. Weil es keine sachlichen Argumente gibt die gegen die AfD sprechen muessen Boykottdrohungen her. Von einem parteipolitisch beinflussten und kontrollierten Sender ist nun mal kein sachlicher Umgang mit der Oppisition bzw mit dem politischen Gegner zu erwarten. Es ist nun mal eine Tatsache die nicht mehr geleugnet werden kann das die AfD zur drittstaerksten politischen Kraft aufgestiegen ist und sich immer noch im Aufwind befindet.Ansonsten kann man ja tagtaeglich erleben wie ernst die oeffentlich-rechtlichen Ihren neutralen Infornations und Bildungdsauftrag nehmen. Den Zuschauern oder Zuhoerern wird imner nur das vorgekaute Parteiengewaesch serviert. Noch kurz zu Frau Dreyer die Zuschauer wuerden Ihre Abwesenheit bei den Labberrunden auch Talkshows genannt sehr begruessen. Hetze gegen anders denkende bzw.gegen die AfD bekommen wir auch jeden Tag von allen Seiten um Augen und Ohren.

  37. Wie war das? Warum müssen wir alle den GEZ Obolus entrichte? Ach ja die Öffentlich Rechtlichen sind dafür da den Bürgern eine umfassende unabhängige Aufklärung zu gewähren, um den Selbigen den Zugang von Informationen, zwecks freier Meinungsbildung zu ermöglichen!
    Zum ersten was Demokratie in den Augen von Rot Grün Christlich bedeutet erfahren wir ja seit längerem.
    Und nun geht es ja wohl doch darum ihre Macht nicht zu verlieren. Irgendwie fällt mir dazu, und auch nur ganz spontan das Wort Banane ein! Ich weiß nur nicht warum.
    Und nun zum geistigen Finale der sogenannten unabhängigen Sendeanstalten die Erklärung:
    ,, Wir mussten uns dem Druck beugen!“ Ähm aber hallo, haben uns nicht die selben Anstalten vor kurzem erklärt sie seien absolut unabhängig und frei von einer politischen Beeinflussung.
    Wenn einem da nur nicht der Gedanke einfallen könnte GEZ sei eine verdeckte Prämienfinanzierung!

  38. Nachtrag!
    Prämienfinanzierung war eigentlich als Parteienfinanzierung gemeint

  39. Lügenpresse ist schon lange aktiv im Wahlkampf gegen die AfD und nun greift das Reschke-TV auch verstärkt in den Lügensektor ein. Alles müssen wir nun mit unseren Zwangsabgaben zur GEZ mit finanzieren.
    Sollte die GEZ-Zwangsabgabe mal abgeschafft werden dann werden wohl viele dieser Kollegen von Reschke & Co sowie Augstein und Genossen mit kaputten Socken und Pappbechern vorm Kölner Dom ihren Lebensunterhalt erschnorren müssen. Denn noch einmal werden wir keine Wendehälse mehr ernähren !

  40. Oh , Oh , Oh , da hat wohl jemand Schiss ???? Das Ignorieren der AfD wird nichts nützen , am 13. März ist Wahltag , da wird abgerechnet mit IM Erika und Gesochs ! Bitte alle Mann die Auszählung der Wahlurnen beobachten , ich traue keinem mehr !

  41. Auch der MDR setzt der AfD den Stuhl vor die Tür. Nur CDU,SPD, Grüne und Linke werden zur anhaltinischen Elefantenrunde eingeladen. Es soll für die Berichterstattung des MDR ein Gesamtkonzept geben, in dem alle sich für die Wahl stellenden Parteien nach dem – so wörtlich – „Prinzip der abgestuften Chancengleichheit“ berücksichtigt seien. Ein geiler Begriff.

  42. Der wird das Lachen auch noch vergehen, keine Angst…und es wird nicht lange dauern…

  43. Es spielt für mich überhaupt keine Rolle, dass die AfD nicht zur Elefantenrunde eingeladen wurde; zumal bekanntermaßen die Elefanten eh bald aussterben werden…
    Einerseits führt dies jedem klar vor Augen wie unfrei, unobjektiv, undemokratisch der öffentlich rechtliche Rundfunk ist und wie maßgeblich er von der linken Einheitspartei CDUCSUSPDFDPGRÜNELINKE beherrscht wird; der Staatspropagandafunk.
    Andererseits frage ich mich, wer schaut sich solch einen völligen Schwachsinn wie die Elefantenrunde oder Kanzlerduell überhaupt noch an???
    Ich meine, bestenfalls doch nur der Dummmichel oder der Tiefschlafmichel, alle anderen verschwenden nicht mit solchen Politlügenshows ihre wertvolle Freizeit.
    Meiner Meinung nach, wer bereits aufgewacht ist und verstanden hat was läuft, der wählt so oder so nur noch patriotisch-demokratische Parteien, aber ganz bestimmt nicht die linke Einheitspartei der Volkszertreter.

  44. Das isr DIKTATUR ala Putin . Von Demokrtie weit entfernt. Unser Geld kriegen sie doch sowieso dann brauch man die Bevölkerung nicht Umfassend informieren. Und dann wagt sich Frau Reschke auch noch zu fragen ,warum sagt man Lügen presse,

  45. Pingback: Spendenaufruf für den Widerstand - Alexander Heumann Blog - Die letzten Tage der BRD - eine ChronikAlexander Heumann Blog – Die letzten Tage der BRD – eine Chronik

  46. Oh bei Arschberg wurde doch erst darüber diskutiert wie unabhängig der öffenltich-rechtliche Schmutzfunk ist, ich meine bei solchen Aktionen wie von den Genossen Dreyer und Kresche braucht es solche Diskussionen auch nicht mehr.

  47. Die vernichtete Demokratie in dieser Diktatur interessiert schon gar nicht mehr, was die Einheitsparteisozialisten umtreibt, ist die nackte Angst, das Grauen vor dem Unausweichlichen, die kopflose, alles beherrschende Panik, die man förmlich riechen kann. Sie wissen genau, daß sie nicht ein einzigens Argument aufbieten können, um der AfD sachlich zu kontern. Die AfD hat alle, ausnahmslos alle Trümpfe in der Hand, und jeden Tag kommen neue hinzu, während dem Drecksregime die Deutungshoheit immer weiter entgleitet. Seine Position ist die eines schrottreifen, leckgeschlagenen Schlachtschiffes ohne Munition vor einem kampfbereiten, voll munitionierten Kanonenboot. Sie wissen, daß jeder Schuss von denen ein Treffer sein wird, dem sie nichts entgegenzusetzen haben. Auf denn, AfD! Feuer frei!

  48. Democracy made in Germany!!!

  49. Das hat mit Demokratie nicht mehr zu tun Herr Kretschmann , wer kein Treck am Speck hat der kann auch eine andere Partei zu Wort kommen lassen !!!! traurig von CDU-SPD-Grüne packt ein und geht nach Hause !!!
    Ihr seid doch alle Träumer und merkt nicht wie Ihr von der ganzen Welt ausgelacht werdet !!! ist eigentlich schade
    aber am ende ist Zahltag !!!!

  50. Auch wenn die sog. CDU hinsichtlich Schutz der Deutschen und Europäischen Frauen vor globaltyrannisch inszeniertem Vergewaltigungskrieg nicht besser ist als die sog. SPD und die sog. Grünen, so ist wenigstens Frau Klöckner zu würdigen: Sie verweigert sich dem immer schlimmer antideutschrassistischen SWR und nimmt aus Protest an der sog. „Elefantenrunde“ nicht teil: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/rheinland-pfalz-julia-kloeckner-lehnt-teilnahme-an-swr-runde-ab-a-1073155.html Das meldet sogar der ebenfalls meist antideutschrassistisch verzerrte „Spiegel“.

    Eigene Erfahrung: Vor ein paar Tagen hat der SWR zwischen zwei Sendungen eine aufdringliche Vorschau eingeblendet, in welche ein kitschig-süßlich lächelndes Kopftuchweib hineingeschnitten war. Das ist mieseste Umerziehungssuggestion, gegen die vielleicht diese Anschrift helfen kann: http://stiftung-medienopfer.de/ Wer hat jemals in einem Islamacho-Tyrannei-Staat solch ein künstlich-kitschiges weibliches Smiley-Kopftuch-Gesichter gesehen?

  51. Frau Dreyer macht Politik zu ihrer Privatsache. Anstatt ihre Partei in der Öffentlichkeit zu vertreten, begeht sie Fahnenflucht. Wenn das ihr Politikstil ist sollte sie sich verp…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.