Meinungen — 21 Januar 2016

Leitartikel: Erik Marquardt, 29-jähriges Mitglied des Parteirats der Grünen, fragt sich auf Twitter: „Was hat uns Marokko eigentlich getan, dass wir ihnen jetzt Sexualstraftäter zurückschicken wollen?“ Ein grusliger Blick in den Abgrund einer grünen Seele.

Das Gezwitschere des Erik Marquardt (Grüne) (Bild: Screenshot Twitter)

Das Gezwitschere des Erik Marquardt (Grüne) (Bild: Screenshot Twitter)

Junge Männer in Algerien, Tunesien und Marokko machen sich aktuell zu Tausenden auf den Weg nach Deutschland, obwohl ihre Aussichten auf ein Bleiberecht nur wenig Aussicht auf Erfolg haben. Warum also?

Es könnte sich der Umstand herum gesprochen haben, dass ihre Heimatländer im „Land-ohne-Grenzen“ der Angela Merkel nicht als sichere Herkunftsländer gewertet werden. Zum anderen könnte Ansporn für die Reisenden sein, dass ihre Länder zwar Milliarden an Entwicklungshilfen einstreichen, jedoch nicht gewillt sind, ihre eigenen Landsmänner wieder zurück zu nehmen, auch wenn Rückführungsabkommen bestehen. Deutschland, der sichere Hafen also.

Und so hängt der junge Marokkaner schon mal tief verunsichert und deshalb wohl ebenso frustriert auf der Kölner Domplatte ab. Nicht erst seit der misslungenen Verschleierungspolitik rund um die testosterongeschwängerte Silvesternacht ist der Umstand bekannt, dass es unter den Immigranten eine Problemgruppe namens Nordafrikaner gibt. Bereits seit 2014 weiß das NRW-Innenministerium sehr genau, dass unter den immigrierten Nordafrikanern – das Wort Flüchtling trifft auf diese Gruppe definitiv nicht zu – ein überwältigend großer Anteil an jungen Männern durch Deutschland tingelt, die massiv klauen, trinken, Frauen belästigen und Gewalt verüben. Auf gut Deutsch: astreine Straftäter.

Erik Marquardt, 29 Jahre alt, ehemaliger Sprecher der Grünen Jugend und seit 2015 Mitglied des Parteirats der grünsten aller roten Parteien scheint jedoch einen gänzlich anderen Blick auf die immer offenbarer werdende Tatsache zu haben, dass wir tagtäglich mit einer gehörigen Anzahl von Straftätern gefluteten werden, diese aber nicht in unserem Land beherbergen wollen. Der grüne Dauerstudent – erst Chemie, jetzt Politik, Verwaltung und Soziologie im Fernstudium, mit Fokus auf die Themen Migration und Flucht, – kann sich einfach nicht erklären, warum der deutsche Steuerzahler nordafrikanischen Straftätern per se kein lebenslanges „Rund-um-Sorglospaket“ spendieren will.

Und so zwitschert Markquart bar jedes Verstehens vor ein paar Tagen: „Was hat uns Marokko eigentlich getan, dass wir ihnen jetzt Sexualstraftäter zurückschicken wollen?“

Bei solch tiefen Einblicken in den Abgrund einer grünen Seele bleibt dem Zwangsfinanzier eines Möchtegernpolitikers vom Schlage Marquardt nur noch das kalte Grausen und die Einsicht, das es sehr schlecht bestellt sein mag um den Geisteszustand in Teilen dieser Republik. (BS)

Share

About Author

metropolico

(47) Readers Comments

  1. Die Dänen sind wieder einmal klüger als die schwarzrotgrünen Frauenfeinde:
    de.s putniknews.com/panorama/20160121/307280871/daenemark-fluechtlinge-ausserhalb-der-stadt.html
    Noch klüger ist ALLE Fremden rauswerfen, mitsamt Merkel, Maas und Marquardt!

  2. Pingback: „Was hat uns Marokko eigentlich getan?“ - Lightwarriors

  3. Das ist doch gut, dass der sowas sagt. Bessere Negativreklame fuer Gruensein gibts nicht. Den und Claudia.
    Naja den Klage-Beck (? den Homo mein ich) vielleicht noch.

  4. Wieso wird hier eigentlich von dem Abgrund einer grünen Seele geschrieben?
    Ganz ehrlich, ich habe die pädophilen genderisierten kommunistischen Grünfaschisten schon immer alle als seelenlose Geschöpfe empfunden, warum sollte denn dieser Grüne denn plötzlich eine Seele haben?
    Ich halte es bei dem seiner volksfeindlichen Einstellung für absolut angebracht, ihn mitsamt seinen immigrierten Sexualstraftätern umgehend auszuweisen!!!
    Die Frage hätte eigentlich lauten müssen, was hat Deutschland eigentlich getan, dass wir mit solchen Gestalten bestraft werden???

  5. So eine strunzdumme Frage kann nur ein Giftgrüner stellen.
    GRÜN UND ROT SIND UNSER TOD!

  6. Die Grünen sind eine Erfindung Gottes, damit er einem Alien erklären kann, was menschlicher Wahnsinn ist.

    Einem fallen zu solcher grenzdebilen Einstellung und Geisteshaltung eigentlich auch keine Worte mehr ein. Sowas ist auch nicht mehr therapierbar.

  7. Vielleicht würde dieses grüne Kind anders denken wenn seine Freundin oder Mutter an Silvester im Kölner Hauptbahnhof gewesen wäre…

  8. Und solche Typen dürfen unsere Gemeinwesen bestimmen. Gäbe es eine unabhängige Presse in Deutschland, hätten die Leitmedien solche Aussagen analysieren müssen. Denn diese Aussagen sind Ausdruck einer tiefen Indoktrination, es kann gut möglich sein, dass dieses Mensch wirklich daran glaubt. Wenn aber die Gehirne derart verdreht sind, dann sind geschickte Ideologen am Werk. Mit fällt da eigentlich nur noch die Stasi ein, die ihre Opfer bis zur Selbstaufgabe konditionieren konnte und als Krake weit in den Westen ragte und ragt.

    Wird Zeit, das Handbuch „Strategien gegen den Bolschewismus“ herauszulegen und Stück für Stück Medien, Kirche, Gewerkschaften und die Rotfront von Linkspartei bis CDU unter die Lupe zu nehmen. Ich fürchte, die BRD wurde von der DDR vereinnahmt. Das dauert dann 40 Jahre bis zur nächsten Wende. Falls uns der Islam nicht vorher kriegt, denn der ist gerade auf Tuchfühlung gegangen, im wahrsten Sinne des Wortes.

  9. Herr Marquardt seht sich offenbar das hier hierbei:

    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/01/20/vor-den-toren-europas-radikale-islamisten-kaufen-land-in-bosnien/

    Auf dass er dann mit unseren Kulturbereicherern die große linke Revolution starten kann, so denkt er. Irgendwann wird er dann merken, dass jeder Wahnsinn noch übertrumpft werden kann, auch der grüne. Dann wird er von seinen neuen Freunden so kultiviert, dass ihm sein grünes Hören und Sehen vergeht.

  10. Noch grün hinter den Ohren und bestimmtes Gras rauchen dann ist klar das Gehirn kaputt und nicht nur bei diesem Spinner.

  11. Was haben die Strafvollzugsbediensteten nur Schlimmes angestellt, daß sie jeden Tag mit der Anwesenheit von Straftätern konfrontiert werden? Wolle mer´se net freilasse, de Täter?
    April, April !

  12. Es macht langsam keinen Spaß mehr, diesen ganzen Schwachsinn noch zu kommentieren! Man kann nur noch hoffen, dass dieser ganze Spuk bald vorbei ist!

  13. Oh Gott dummes Gelabere aus der Partei der Kinderfi…..er ! Was soll man auch erwarten , hoffe die packen am 13.03. ihre Koffer und verpissen sich aus Deutschland ! Wählt AfD !

  14. Pingback: Anonymous

  15. Immer wieder die gleiche Problematik. Wieder einer der geistigen Unterklasse. Dauerstudent und bekommt im Leben nichts zustande. Diese Loser tummeln sich scharenweise bei den Grünen. Die Grünen sind das Sammelbecken der geistigen Versager unseres Staates.

  16. Packi

    Nein, würde er nicht, die einzige Möglichkeit für solche Zombies wäre selber das Opfer sein und zwar so richtig, dann und auch nur mit einem dicken „vielleicht“ versehen, würde sich etwas im toten Hirn in Bewegung setzten. Das beweisen die ganzen Videos von Frauen, welche sich über die Nazi-Weiber ereifern, die in Köln (und anderen Städten) Anzeigen gegen Invasoren erhoben, wegen Belästigung / Raub / Vergewaltigung. Invasoren und diese Anzeigen = machen nur Nazis. Besser sind nur jene Frauen, welche in Köln (und anderen Städten) selber bereichert wurden und dann nichts besseres zu tun haben, als ebenfalls vor den Nazis zu warnen.

  17. Bessert sich die Lügenpresse? Zumindest in einem einzigen Fall, als ein (mohammedanischer?) Migrationshintergrundling iranischer Abstammung eine deutsche Frau durch Stoßen vor die U-Bahn ermordert hat: http://www.bz-berlin.de/tatort/amanda-20-wurde-am-ernst-reuter-platz-in-den-tod-gestossen Die BZ nennt klar die genetisch-volklichen Zugehörigkeiten von Opfer und Täter, während die meisten Postillen auch in diesem Fall antideutschrassistisch um den heißen Brei herumlabern. Marquardt ist genauso rassistisch – gegen sich selber; sein Selbsthass ist eine Krankheit, die ungeheilt zur Depression führt. Dann verursacht Marquardt keinen politischen Schaden mehr, aber er schadet den Finanzen der Krankenkasse.

  18. Dieses Video hat mich sehr berührt, daher…bitte verbreiten!!! Ein 16 jähriges Mädchen hat enorme Angst und ist fassungslos über die Zustände in diesem Land.

    http://nachgerichtet.is/2016/01/der-hilferuf-eines-16-jaehriges-maedchen-an-die-deutschen/

    Ebenfalls sehr sehr sehenswert! Diese Frau spricht mit Sicherheit Millionen aus der Seele!
    https://www.youtube.com/watch?v=kfm0BwXijEU

  19. Marokko und andere Staaten gehören zum Ferkel Plan. Das wird durchgestzt.

  20. Dem Herrn Dauerstudenten Erik Marquardt .schwebt als krönendes Berufsziel seiner schon mindestens 1 Jahrzehnt dauernden Studien sicher ein warmes Plätzchen in der Migrationsindustrie vor.
    Für eine Planstelle zur Resozialition und Integration marokkanischer Vergewaltiger, Diebe, Dealer und Räuber hat er inzwischen alle notwendigen Qualifikationen erworben, denn eines weiß er inzwischen gewiß: Wie man ohne viel eigenen Einsatz an öffentliche Mittel zur Finanzierung eines fröhlichen Studentenlebens als „Grüner Rat“ in der „Räterepublik Deutschland“ kommt. .

  21. Was haben wir nur verbrochen, dass wir uns das Geschwätz solcher geistiger Tiefflieger anhören müssen? Die Grünen haben anscheinend ein Faible für Bekloppte.

  22. »„Was hat uns Marokko eigentlich getan?“«

    Das ganze Elend der verbrecherischen Zerstörungspolitik wird täglich deutlicher – selbst die größten „Tiefschlaf-Schnarchnasen“ kehren langsam zum Erwachen zurück. Manche sind allerdings noch immer im „Traumtänzerstadium“ gefangen. Nun ja – sie werden recht bald und unsanft geweckt werden.

    Ganz schlimm sind die Scheinheiligen, bei denen ein Entzug von Rundumversorgung bei gleichzeitig zwangsverordneter Arbeitstherapie sicher hilfreich wäre. Einges notwendiges Geld zu verdienen ist halt was anderes als fremdes Geld zu verteilen. So sollte zum Beispiel, speziell für nordafrikanische Länder die „Entwicklungshilfe“ (was wird denn dort entwickelt?) gestrixchen werden. Und wenn an VERGEWALTIGERN jeder Nationalität und Hautfarbe sowie pädophilen Kinderschändern eine „Eunuchisierung“ als „alternativlose“ und dauerhaft „nachhaltige“ Konsequenz ihres Verhaltens vollzogen würde, würden auch die versprochenen Jungfrauen im Jenseits uninteressant, unsere Straßen sicherer und die Staatskassen durch geringere Zuwanderung weniger strapaziert werden.

    Im übrigen hat Michael Grandt in seinem sehr empfehlenswerten Buch über »Die Grünen zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung« (ISBN 978-3-86445-218/-5) über seine Recherchen berichtet. Allein das Inhaltsverzeichnis ist schon ein Knaller und spricht Bände. Nachstehend die Kapitel-Nummern, Kapitel und Seitenzahl. (Wie die Listenform später im Kommentar abgebildet wird, weiß ich nicht.) EIN Satz ist aber noch zu erwähnen aus dem Buch-Vorwort auf Seite 18: »Bitte widerlegen Sie zuerst meine [über 1150, N_K] Quellen, bevor Sie über mich herfallen – und zwar konstruktiv«. Dem ist nichts hinzuzufügen.

    1 Wer sind »Die Grünen«? 21
    2 »Kindersexpartei Grüne«? – Über Moralapostel und Scheinheilige 93
    3 Wasser predigen und Wein trinken: Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern? 123
    4 Abstruse Grünen-Chefs 153
    4.1 Cem Özdemir – der Überflieger 153
    4.2 Katrin Dagmar Göring-Eckardt – die Scheinheilige 166
    4.3 Claudia Benedikta Roth – die Heulboje der Nation 175
    4.4 Renate Künast – die Verfassungsschutzbekannte 185
    4.5 Jürgen Trittin – der »Salonbolschewist« 190
    4.6 Volker Beck – der »Entkriminalisierer« der Pädosexualität? 200
    4.7 Hans-Christian Ströbele – der unmoralische Moralprediger? 214
    4.8 Marc Daniel Cohn-Bendit – der Kinderlieber? 219
    4.9 Joseph (»Joschka«) Martin Fischer – der Kriegsminister 234
    4.10 Otto Schily – der Terroristenverteidiger 259
    5 Und die Moral von der Geschicht‘: Traut den Grünen nicht! 263

  23. Drei Jahre verschärftes Arbeitslager im Straßenbau oder in der Forstwirtschaft.

  24. Das liegt nicht am Kiffen bei den Schimmel-Grünen, denn sowas machen die schon lange nicht mehr, sonst würden diese Ki…Fi… für die Legalisierung sein !
    Ich vermute eher dass sich diese absonderliche Bagage Drogen wie Kokain oder härtere Sachen reinziehen, denn sonst würde nicht solch viele menschenverachtenden und idiotischen Aussagen von bestimmten Hirntoten-Minusmenschen aus deren Lügenmaul kommen.
    Das betrifft aber auch die CDU, SPD und die Linke.

  25. Ich hoffe nur,daß dieses grüne Gesochse nie wieder in einer Regierung sitzen bzw. an die Macht kommt und was zu sagen haben!!!!
    Und wen dies der Fall sein dürfte bei den nächsten Landtagswahlen im März,dann ist dem Deutschen Volk auch nicht mehr zu helfen!
    Den dieser Grün versifften Klientel haben wir doch zum größten Teil das alles zu VERDANKEN,
    in der Situation in der sich Deutschland gerade befindet!
    Und viele GUTMENSCHEN unter ihnen wählen doch nichts anderes als die grünen!
    Oder bin ich der einzigste der diesen Eindruck hat ?!
    Nun denn bin ich guter Ding,und wünsche mir von ganzem Herzen,daß das Deutsche Volk endlich diese Regierung siehe die nächsten Landtagswahlen aus der Regierungsverantwortung schmeißt!
    Allerdings falls sich diese Parteien doch wieder in der Regierungsverantwortung befinden dürften
    dann hat das Deutsche Volk seinen UNTERGANG REGELRECHT VERDIENT !
    Oder möchte jemand immer noch behaupten das Multikulti das aller beste ist für unser Deutsches Vaterland ?!
    Ich hoffe auch das alle Bundesbürger aus den Bundesländern doch in einer ganz großen Zahl dieses mal zu den Wahlurnen gehen!
    Und ich hoffe das sie dann die richtige Entscheidung treffen werden!
    Es sei denn,sie alle wollen im gleichen Trott so weiter machen und weitere Billionen Ausgaben dieser jetzige Regierung unterstützen für die wir Steuerzahler jeden Monat schuften dürfen!

  26. Was ist das nur für ein Jockel?
    Gesunder Menschenvberstand = Null, aber dafür umso mehr Ideologie.
    Normal nennt man solche Leute = Volltrottel!

  27. Agent Provocateur, ohne dass er es selber weiss/merkt… 😉
    Hahaha was für debile Vollpfosten!

  28. Ich habe den Eindruck, dass kurz vor dem großen Knall bei manchen Personen das logische, zusammenhängende Denken in Verbindung mit Erfahrungswissen und kultureller Prägung eine deutliche Leistungseinbuße, Verzerrung, Verwirrung und Verdrehung zeigt (das 3-V-Denkmodell).

  29. Noch bezeichnender und eigentlich auch schon strafverfolgungsrelevant finde ich den Tweet gleich oberhalb der hier disktuierten Äußerung dieses…?
    (Wie nennt man so einen Menschen eigentlich. Ein Mann ist das für mich jedenfalls nicht.)

  30. „„Was hat uns Marokko eigentlich getan, dass wir ihnen jetzt Sexualstraftäter zurückschicken wollen?“

    Was hat Deutschlabd den Marokkanern getan, dass es uns seine Straftäter schickt?!

    Und diese Frage lässt sich auf weitere Länder ausweiten.

  31. Schuld ist nur der Sozialstaat, der solche Menschen aufpäppelt und durchs arbeitslose Leben füttert. Es fehlt der eiserne Besen, asoziale Gesetze auszukehren. Geld nur gegen Arbeit – Punkt. Wie schnell wäre eine Gesundung der Gesellschaft auf dem Weg…

  32. @testosterongeschwängerte Silvesternacht

    Das sind doch nur „Arabische Frühlingsgefühle“

  33. Flüchtlinge aus Marokko? Aus Marokko muss niemand fliehen!
    Ich war mehrfach in diesem Land, von Unterdrückung hab ich nichts bemerkt.
    Es gibt sogar, für ein afrikanisches Land nicht selbstverständlich, div. Sozialsysteme.
    Zu dem ist das Land ein beliebtes Urlaubsziel viele Europäer. Viele haben sich einen Zweitwohnsitz dort eingerichtet. Ich hatte mal das Glück und wurde dem König vorgestellt, für mich ein beeindruckender Mann.
    Ich sehe also keinen Grund warum Marokkaner in Deutschland Asyl erhalten sollten.

  34. Alois E.
    21. Januar 2016 at 22:03
    „Bessert sich die Lügenpresse? Zumindest in einem einzigen Fall, als ein (mohammedanischer?) Migrationshintergrundling iranischer Abstammung eine deutsche Frau durch Stoßen vor die U-Bahn ermordert hat: Die BZ nennt klar […]“

    Danke fuer den Tipp, das ist bisher der detaillierteste Bericht! Wir muessen die wenigen Journalisten, die versuchen zu informieren, beachten.

  35. Ach uebrigens. Marquardt ist sogar noch ueber seine eigene Witzigkeit gestolpert:
    „„Was hat uns Marokko eigentlich getan, dass wir ihnen jetzt Sexualstraftäter ZURUECKschicken wollen?“ “

    Beachten Sie das ZURUECK. Haette er es weggelassen, waere es ja noch sinnvoll. Aber so beantwortet sich seine Frage von selbst: Marokko hat uns Sexualstraftaeter geschickt. Also schicken wir sie zurueck.

    Selbst wenn sie witzig sein wollen, sind die Gruenen einfach nur unfaehig.

  36. Pingback: „Was hat uns Marokko eigentlich getan?“ | metropolico.org – Willibald66's Blog/Website-Marketing24/Verbraucherberatung

  37. „Was hat uns Marokko eigentlich getan, dass wir ihnen jetzt Sexualstraftäter zurückschicken wollen?“

    Da beantwortet er seine Frage gleich selbst ! Auch nicht schlecht.

    Gegenfrage :

    „Was haben wir Marokko eigentlich getan, dass sie jetzt Sexualstraftäter zu uns schicken?“

  38. -B90/dieParasiten-Antideutschlandpartei
    -ANTIdeutscheFAschisten(TM)
    -Amadeu António Stiftung für ahistorischen Revisionismus, Demokratieschändung und Internationalen Sozialismus (AASRDIS)

    Neben Vertreibung und Völkermord die pervertiertesten Ausflüsse des Zweiten Weltkrieges, die zudem das gesellschaftpolitische Klima chronisch vergiften, den aufklärerischen Grundkonsens der Republik aufkündigen und die einem erneuten Kapitalverbechen an deutscher Staatlichkeit und volksgeistigem Humanismus bewusst den Boden zu bereiten bemüht sind.

  39. Die Frage wollte Ich auch stellen warum uns Marroko seine Straftaeter schickt.Von der finanziellen Seite her koennte es man vielleicht verstehen billiger wird man die Straftaeter nicht los vor allem wenn man weiss das es in Europa ein Land gibt das vor GutmenschenInnen nur so wimmelt die Refugees willnommen jubelnd und Beifall klatschend mit Teddybaeren einem willkommen heissen. Die gar nicht auf die Idee kommen zu fragen woher und warum man kommt. Vor allem.hat sich ja rumgesprochen das man in diesem Land ohne Angst vor Abschiebung oder der Justiz ungehindert Straftaten begehen kann sei es Diebstahl oder Vergewaltigung. In diesem Land gibt es genug Politiker und Politikerinnen die sehr grosses Verstaendnis fuer die Taeter haben und den Opfern die Schuld geben. Zu diesem gruenen Spinner kann Ich bloss sagen kein Land der Welt impiortiert Krininalitaet. Warum soll man Straftaeter nicht in Ihre Heimat zurueckschicken? Ach ja wie konnte Ich das bloss vergessen die GruenLinge muessen ja jeden Straftaeter haetscheln und taetscheln.Vor allem geht es ja nicht das Sexualstraftaeter z.b. in Marroko ungleich haertere Strafen als bei uns erwarten. Werter Nk Sie koennten noch erwaehnen das das Buch die Gruenen beim Kopp-Verlag erschienen und dort auch erhaeltlich ist.

  40. Um zu verstehen wie ein GRÜNER tickt sollte man sich mit diesem „Verein“ einmal näher beschäftigen.

    Wurde etwas länger, ich hoffe das geht durch die Moderation, weil es diesmal mehr als von mir gewohnt ist.

    Die GRÜNEN und der Kommunistische Bund Westdeutschland (KBW)

    Es ist nicht übertrieben, den KBW als das Herzstück der APO zu bezeichnen. Er war zuallererst eine Studentenbewegung, aus dem SDS (Sozialist. Deutscher Studentenbund) und einigen KGruppen hervorgegangen, und betrachtete sich (nach Gründung 1973) als Partei mit einem ausführlichen
    Parteiprogramm. Programmatische Ziele waren u. a.: Widerstand gegen das Hochschulrahmengesetz, „Schwächung des Staatsapparates“, „Stärkung des Bewußtseins und der Fähigkeiten der Volksmassen“, Widerstand gegen Ausländergesetze etc. Hinzu kamen die Ablehnung der Sowjetunion als „realem Sozialismus“ und die Hinwendung zur maoistischen Kulturrevolution.

    Die (mao-chinesische) „Vereinigung der Arbeiter, Bauern und Intellektuellen unter Führung des Proletariats“ diente dem KBW als verklärtes Vorbild.
    Innerparteilich war der KBW eine „revolutionäre Kaderorganisation“ mit sektenähnlichem Charakter, die z. T. psychischen und physischen Druck auf ihre Mitglieder ausübte. Z.B. waren diese gezwungen, 10 Prozent ihres Bruttoeinkommens als Mitgliedsbeitrag an den KBW zu zahlen und
    Erbschaften bzw. Schenkungen an „die Partei“ abzutreten, was dem KBW ein enormes Vermögen einbrachte. Zu ihrer Höchstzeit, in den 1970er Jahren, hatte der KBW etwa 5.000 Mitglieder, (u.a. Jürgen Trittin und BaWü-MP Kretschmann) die aber am wenigsten aus der „Arbeiterklasse“ kamen, sondern (außer Studenten) vor allem Akademiker – evang. Pastoren, Lehrer, Rechtsanwälte etc. waren. Der Hauptgegner war der „bürgerliche Staat“.

    Mit dem Aufkommen der „Grünen“ einher ging das langsame Sterben des KBW, da viele KBW Funktionäre zu den Grünen wechselten. Als 1985 der KBW offiziell aufgelöst wurde, ging das (erhebliche) Vermögen des KBW an den Verein „Assoziation“, der die grün-alternative Bewegung unterstützen sollte. So ging das Hauptquartier des KBW in Frankfurt, das ursprünglich für 3 Millionen DM erworben worden war, für (angebliche) 30 Millionen DM an die Commerzbank.

    Zahlreiche Ehemalige fanden später ihre politische Heimat im Realo-Flügel der „Grünen“, wie auch ihre ehemaligen Sponti-Widersacher Joseph Fischer und Daniel Cohn-Bendit. Einer breiteren Öffentlichkeit bekannte ehemalige Mitglieder des KBW waren u. a. auch: Michael Sommer (DGB-Bundesvorsitzender), Reinhard Bütikofer (ehem. Bundesvorsitzender der Grünen und MdEP), Ralf Fücks (früherer Bremer Umweltsenator und derzeit Vorstandsvorsitzender der Heinrich Böll-Stiftung der Grünen), Winfried Kretschmann (Ministerpräsident Baden-Württemberg), Ursula Lötzer MdB/Linke, Winfried Nachtwei (1994 – 2009 Grünen-MdB), Krista Sager (ehem. Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Grünen), Ulla Schmidt (jetzt SPD und ehem.Bundesgesundheitsministerin; sie kandidierte bei der Bundestagswahl 1976 auf Platz 2 der NRW-Landesliste für den KBW).

    Giftgrün: das grün-rote Führungspersonal

    Seit alte Photos aus der heißen Zeit der APO den grünen Fischer als Polizisten-Prügler entlarvten – was dieser erst nach langem Leugnen zuzugeben bereit war –, ist klar, daß hier nicht die „Verteidiger des Vaterlandes“ am Werk sind. Schauen wir uns also, nachdem wir der Person J. Fischers breitere Aufmerksamkeit gezollt haben, an, wer zu den ideologischen Wurzeln im Umfeld der Grünen gehört(e) und wer heute zum Kreis der führenden grün-roten Genossen gehört: Zu den ehemaligen APO-Kämpfern gehörten z. B. Reinhard Bütikofer, ehemals „Kommunistische Hochschulgruppe“ (KBW), heute Europa-Parlamentarier, vorher Bundesvorsitzender der Grünen; Senta Berger, Berliner APO, heute „Schauspielerin“; Daniel Cohn-Bendit, siehe oben; Herta Däubler-Gmehlin, Berliner APO, zuletzt SPD-Bundesjustizministerin. Zitat: „…Die 68er brachten einen Aufbruch der Demokratie, Zivilcourage und die Verantwortung des Einzelnen…“; Georg Dick, besonders aktiv in Fischers Putz-Truppe „Revolutionärer Kampf“, damals Automechaniker. Von Fischer – trotz Protesten aus dem AA, Dick erfülle keinerlei Voraussetzungen – zum deutschen Botschafter in Chile ernannt. Dann auch – man glaubt es kaum, wenn man diesen Langweiler durch die Flure des Bundestages schlurfen sieht – Hans Eichel, von 1969-72 Juso-Vize und später Bundesfinanzminister ohne Fortune, wollte „marxistische Zirkel“ gründen; wurde damals als „äußerst links“ eingeschätzt; Frank Herterich, KPD/AO, enger Fischer-Freund und von ihm in den Planungsstab des AA geholt; Tom Koenigs, KSV, dann PLPI, enger Fischer-Freund, zunächst grüner Stadtrat in Frankfurt (1993-1997), dann Leiter der zivilen UN-Kosovo-Verwaltung (1999-2002), von 2002 bis 2005 Leiter der UN-Friedenskommission für Guatemala und nun (ausgerechnet) „Menschenrechtsbeauftragter“ der Bundesregierung. Für Aufsehen hatte der Bankierssohn in der APO gesorgt, als er sein Millionenerbe dem Vietkong und dem chilenischen Widerstand spendete. Dann haben wir da noch Michael Naumann, SDS, „Salon-68er“, Ex-Kulturstaatsminister bei Schröder, heute Herausgeber der „Zeit“, Michael Müller, APO, lange stellv. SPD-Fraktionsvorsitzender im Bundestag. Zitat: „..68 war leider eine viel zu kurze Phase der Aufklärung und Vernunft..“, und Krista Sager, „Sozialistische Studentengruppe“ (KBW-nahe), lange Fraktions – sprecherin der „Grünen“ im Bundestag. Und – wen wundert es? – Otto Schily, SDS, Freund Rudi Dutschkes, später Strafverteidiger in RAF-Prozessen, beschrieb sich als „liberaler Kommunist“, wechselte von den Grünen zur SPD und wurde dann SPD-Bundesinnenminister und oberster Verfassungsschützer unseres Landes; Rezzo Schlauch, Heidelberger Studentenbewegung, als Anwalt für Hausbesetzer hervorgetreten, langjähriges „Grünen-MdB“ und zuletzt Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium. Ulla Schmidt, kandidierte 1976 auf der Bundestagsliste des KBW, später Bundesgesundheitsministerin (SPD), die die deutsche Gesundheitspolitik auf den Marsch in den Sozialismus schickte. Dazu zählen darf man auch Gerhard Schröder (ehem. Bundeskanzler), Studium in Göttingen, APO-Aktivist, Juso-Bundesvorsitzender („verspäteter 68er“). Zitat: „..Ja, ich bin Marxist.“…….

  41. An den vergifteten Grünen wird offenbar, wie sehr auch die anderen abkassierenden Karriere-Politiker entfremdet sind und mit allen möglichen wirtschaftlichen, pädagogischen, juristischen, massenmedialen, bürokratischen und migrationsterroristischen Mitteln Krieg gegen Deutschland und die Deutschen führen.

    An der sog. Basis aller Parteien gibt es viele anständige, wohlwollende Leute; an der Spitze aller Parteien tummeln sich fast nur verlogene Ellenbogen, wie z.B. im Bundestag und EU-Parlament. Wer außer Willsch, Wagenknecht, dem vergraulten Gauweiler und – vielleicht – von Storch und Pretzell ist denn von den vielen Hunderten Abkassierern ehrlich und aufrichtig? Fast alle kriechen für Besoldung vor dem „Großen Geld“ von Big Brother aus Übersee.

    Es könnte sein, dass das System der sog. parlamentarischen Demokratie mit Absicht darauf angelegt ist oder unabsichtlich darauf hinausläuft, die Demokratie zu verhindern und fremdem Diktat die Tore zu öffnen. Nicht Personen oder Parteien sind das Problem, sondern das System insgesamt und noch weit mehr die politische Faulheit der meisten Bürger.

  42. Die Grünen ,das ist die Strafe Gottes !

  43. Das kommt dabei raus, wenn Gestalten wie Claudia Roth ganz Deutschland in Geiselhaft ihres ideologischen Wahnsinns machen:

    Hier ein schönes aktuelles Bespiel aus 12/15:
    Roth kennt noch nicht einmal das Grundgesetz und macht sich vollkommen lächerlich. Selbst wenn man es ihr vorliest, versteht es das Sams nicht:

    https://www.youtube.com/watch?v=hSgXp9R32mM

    Bei solchen ….. ja, wie man soll man solche dummen Gesinnungsfaschisten noch nennen …. ist Deutschland dem Untergang geweiht, unwiderruflich.

  44. Almut Rieswalden

    „An der sog. Basis aller Parteien gibt es viele anständige, wohlwollende Leute“

    Entschuldigung, geht es noch?! Was Sie unter dem Stichwort Systemparteien beschreiben, ist doch die Definition für Organisierte Kriminalität, Mafia. Interessiert es Sie, ob bei der Mafia, am unteren Ende der Futterkette, „anständige Leute“ zu finden sind? Wirklich? Wer bei diesen Parteien mitmacht, macht das freiwillig, er ist freiwillig in einem Verbrecherclub und „legitimiert“ diesen auf jedem Parteitag, bei jeder Wahl. Und nur weil die Verbrecher die Gesetze umschreiben / erlassen, werden Parteien nicht als OK verfolgt. Strafgesetzbuch 129 Absatz 2-1.

    Bietet man Ihnen Scheiße in verschiedenen Geschmacksrichtungen an, überlegen Sie dann, welchen Geschmack Sie haben wollen, oder lehnen Sie das Angebot ab? (Pispers brachte den mal). Jedes Parteimitglied der Systemparteien, sucht sich jedenfalls den Geschmack aus und fängt dann an zu kauen.

    Hören Sie auf diese Leute zu entschuldigen, es sind Täter, alle zusammen. Der Grad der Täterschaft mag unterschiedlich sein, aber das interessiert mich inzwischen nicht mehr sonderlich.

  45. Dieser Erik Marquardt ist nur ein kleines (Irr-) Licht, das derart dumm daherfunzelt, dass es sogar der umerzogenste Bildungszeitungsleser oder Glotzensüchtling sofort bemerkt, ja sogar viel schneller bemerkt als ein politkorrekt lehrplanverseuchter Abiturient nebst seinem Pauker.

    Viel schlimmer ist ein DNAusländer wie AJCem Özdemir: Wäre er schlicht ein Türke, der „von Hause aus kein Moslem ist“ und „nichts als die Natur verehrt“ (zit. v. Mustafa Kemal Atatürk), so würde er zum Teil dem Wesen der Germanen entsprechen, die nach Tacitus in den Wäldern das Heilige suchen und das Einsperren von Göttern in Tempelmauern für einen Frevel halten. Özdemir jedoch ist ein Umerzogener, hirnverdreht von Seminaren, die ihm Transatlantiker großzügig geschenkt haben. Der Umerzogene muss zwangsneurotisch die relativ natürlich gewachsenen Menschen umerziehen, weil er, als entwest wie zu einem Zombie, auf ihre ungebremste, frisch sprudelnde Schöpferkraft und frei fließende Lebenskraft neidisch ist, gallenbitter neidisch, ätzend, zersetzend, giftgrün.

    Transatlantisch umerzogen – das trifft auch auf Merkel, Gabriel und Seehofer uns sonstige Tartuffe-TTIP-Typen zu, sogar in noch schrecklicherem Ausmaß, kriegerische Blutgier heimtückisch bemäntelt mit schicken Kostümen, teuren Anzügen und der für viele Schreibtischtäter obligatorischen Würge-Krawatte, die nur sorgfältig geglättete Phrasen aus dem Schlund entschlüpfen lässt.

    Marquardt ist ein Spiegel für alle Deutschen, denn wer wäre nicht durch Schulen, Medien Betriebspflichten und manch widerlich korrekte Freunde mehr oder weniger vergleichbar verdreht? Selbsterkenntnis ist der erste Schritt zu Heilung – auch der Volksseele.

  46. Der Edel-Grünlinge sollte sich doch viel eher fragen „was haben die Marokkaner überhaupt hier verloren“ !
    Deutschland ist und war auch nie ein Teil Marokkos, vielleicht ist diesem Grüntrottel dies überhaupt nicht bekannt?
    Mit einem ideologisch steifen Genick hat man keinen Rundumblick, da zu muss bereit sein sich auch einmal von links nach rechts zu drehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.