Deutschland Internationale Meldungen Meinung

01 Jan 2017

Schlaglicht: Der Balkan-Tourismus boomt

55 000 Asylbewerber kamen zu uns nach Deutschland, kassierten und gingen allein im vergangenen Jahr. Denn nur bei uns bekommen sie fürs Kommen und Gehen Geld! Bei den Tourismus-Weltmeistern, bei denen mit der freigiebigsten Hand weltweit. Kostete im Jahr 2016 nur rund 10,1 Millionen Euro plus unwesentliche 3,1 Milliarden Euro aus dem Fond Asylum, Migration and Integration Fund (AMIF) der EU, also letztendlich auch unserem Steuergeld.

Ehrlicherweise muss man hinzufügen, dass die meisten, die als Flüchtlinge kamen, keine Flüchtlinge sind. Also Touristen. Neudeutsch: Backpacker. Die deutliche Mehrheit, die jetzt mit Geldgeschenken und manchmal auch etwas Beifang unser reiches Land verlässt, stammt vom Westbalkan.

15 000 Menschen sind bis November nach Albanien zurückgekehrt. 5000 serbische Touristen waren dabei, ebenso viele aus dem Kosovo. Rund 3200 gingen mit finanzieller Aufbauhilfe zurück nach Afghanistan, in den Iran und in den Irak. Die neue Reisefreiheit hört auf den Namen REAG/GARP-Rückkehrer-Programm. Ja, es finanziert sich tatsächlich aus dem, was den arbeitenden Deutschen demnächst von der Steuer nicht zurückerstattet wird.

Da schon die Anreise selbst bezahlt werden musste, legt der Staat großzügig 250 Euro für die Rückreise mit dem Auto hin. Wenn keins vorhanden ist, wird das Ticket per Bus, Bahn oder Flugzeug gezahlt. Ein kleines Schmankerl gibt es als Reiseproviant noch obendrauf: jeder Rückkehrer ab zwölf Jahren erhält 200 Euro, Kinder 100 Euro. Kommen die Kurzurlauber nicht vom Westbalkan, gibt es eine zusätzliche Prämie, die so genannte Starthilfe mit bis zu 500 Euro für jeden Erwachsenen und Jugendlichen. Sagen Sie einfach, sie kommen aus Afghanistan, dem Irak, Iran, Äthiopien, Eritrea, Nigeria, Pakistan oder Ghana. Dann klappt das schon. Interessant für reiselustige Kosovaren dürften spezielle Rückkehrprojekte wie das Programm URA2 sein.

Damit bekommen sie sogar einen Teil ihrer Reisekosten bis nach Pristina erstattet. Neben einem einmaligen Überbrückungsgeld von 50 Euro fließt dort die Penunze weiter. Es gibt Mietkostenzuschüsse von bis zu 600 Euro, die Übernahme von Ausbildungskosten (500 Euro) und Existenzgründungshilfe von 3000 Euro für besondere Geschäftsideen. Am besten man macht sich breit in der Tourismusindustrie und verkauft Reisen nach Deutschland.

Unterstützen Sie metropolico durch Ihren Einkauf!
Um Ihnen weiterhin Journalismus abseits des Mainstreams anbieten zu können, bitten wir um Ihre Unterstützung. Erwerben Sie Ihre Bücher, DVDs und Sonstiges über unser Partnerprogramm. Es stehen Ihnen über 2 Mio. Artikel zur Auswahl.

Selbstverständlich freuen wir uns auch über eine Unterstützung außerhalb des Partnerprogramms. Vielen Dank!