Deutschland Meinung

Doch es bewegt sich was! (Bild: metropolico.org)
16 Jan 2017

Wind of Change

Alp Mar: Der »Staat«, oder vielmehr das linke Macht- Potpourri das sich in Deutschland festgesetzt hat, wie ein bösartiges Krebsgeschwür, zeigt jetzt, ein dreiviertel Jahr vor der Bundestagswahl, Zähne und tut verstärkt das, was es auch am besten kann- Gesetze brechen, Bürgerrechte einschränken und die außerparlamentarische Opposition einschüchtern.

So durchsuchte die Polizei unlängst in Schwaben Wohnungen von »Identitären«, weil Aktivisten dieser Bewegung der »Vortäuschung einer Straftat« verdächtigt wurden. Diese Lausebengel sollen angeblich ihre eigenen Autos demoliert haben, um es dann arglosen und friedliebenden Linksradikalen in die Schuhe zu schieben. Ganz schön hinterhältig, diese »Rechtsextremen«! Eine Anzeige der Identitären gegen Unbekannt führte zu Hausdurchsuchungen bei Identitären, weil sich diese Schlagzeile erstens, gerade in der bereits heißen Wahlkampfphase, echt gut macht und zweitens gleichzeitig  Widerstand und Opposition eingeschüchtert werden können. Man soll sich eben nicht bei der Polizei beschweren, wenn Antidemokraten das Ruder im Land übernommen haben. Da ist es besser, den Mund zu halten und sich von staatlich besoldeten Radikalen tyrannisieren zu lassen.

Rainer Wendt, Chef der Deutschen Polizeigewerkschaft soll nun zum Schweigen gebracht werden, zumindest, wenn es nach dem Willen des Grünen, Oliver von Dobrowolski geht. Dobrowolski ist selbst Polizist und möchte mit seinem Verein »PolizeiGrün e.V.« offenbar mehr linkes Gedankengut in die Reihen der Exekutive tragen und als alleiniges Glaubensbekenntnis etablieren. Ihm ist es einfach ein Dorn im Auge, dass Wendt das ausspricht, was viele Polizeibeamte denken, nämlich dass das sozialistische Experiment der Völkervermischung durch Masseneinwanderung zu einem nicht mehr kontrollierbaren Chaos geführt hat, das mittlerweile Menschenleben kostet. Wendt nennt die Dinge beim Namen und ist nicht gewillt, zu verschweigen, dass eine ganze parasitäre Asylindustrie hinter der sukzessiven Zerstörung unseres Landes steckt. Das darf nicht sein! Deshalb soll es in TV- Gesprächsrunden wieder so werden, wie man es sich ursprünglich eingerichtet hat, nämlich dass dort Linke mit Linken diskutieren, die sich eigentlich alle darüber einig sind, dass die Kanzlerin mit ihrer Politik gegen das eigene Volk und das eigene Land schon das Richtige tut, abgesehen von ein paar stilistischen Fehlern, die natürlich benannt werden, um wenigstens noch einigermaßen »kritisch« rüberzukommen.

Die AfD-Hochschulgruppe »Campus-Alternative« lud an der Uni- Magdeburg zu einem Vortrag des AfD Landeschefs von Sachsen-Anhalt André Poggenburg, zum Thema »Gendermainstreaming«, der von linksradikalen Studenten, unter propagandistischer Mithilfe eines offenbar gleich gepolten Dekans und einiger Großmäuler aus immer denselben linksextremen Parteien gewaltsam verhindert wurde. Danach durfte man von diesen Leuten noch Rechtfertigungen erfahren, die schlicht und einfach besagen, dass Gewaltanwendung und SA- Methoden stets dann legitim sind, wenn Linkes Gesindel sein eingebildetes Meinungsmonopol zu verteidigen sucht.

Wenn Lammert nicht mehr schlafen kann

Bundestagspräsident Norbert Lammert, der Splitterpartei CDU zugehörig, möchte nun den Straftatbestand der Majestätsbeleidigung wieder einführen, damit die Herren und Damen der Politik noch abgehobener vom Volk schalten und walten und unser Land ruinieren können. Lügner soll man nicht mehr Lügner, Gesetzesbrecher nicht mehr Gesetzesbrecher und Pack nicht mehr Pack nennen dürfen, denn das schlägt den Herrschaften langsam aufs Gemüt, auch wenn diese für sich selbst jederzeit in Anspruch nehmen, das Volk, das ihnen den Arsch vergoldet, aufs übelste zu beschimpfen. In einem Interview mit der »Morgenpost« heulte Lammert:

 »Wir beobachten alle zusammen eine Verrohung von Kommunikationsformen in den sogenannten sozialen Medien, die jeder Beschreibung spottet. Die Mindestvoraussetzungen eines zivilisierten Umgangs miteinander werden zunehmend konterkariert.«

Daran sind natürlich nicht etwa die geisteskranken Grünen schuld, die Pegida- Teilnehmer als »Nazischweine« und deren Kritik an der gewollten, geförderten und erzwungenen Masseneinwanderung als »Braune Kackscheiße« betitelten. Auch der stets sonnengegerbte Arbeiter- und Kleine Leute- Versteher Sigmar Gabriel, der Kritikern schon mal ganz gern den Mittelfinger zeigt, wie ein pubertierender Rotzbengel seinem Lehrer in der Schule, trägt nicht zur Verrohung der Sitten bei, sondern Pegida, die AfD und jeder, der nicht in Verzückung gerät, wenn diese Systemfuzzis ihren gnadenlosen Stumpfsinn täglich über dem Volk ausgießen wie brackiges Tümpelwasser. So ticken Sozialisten nun mal eben! Ihr, beinahe immer, primitiver Habitus ist sowohl selbstverständliches, als auch legitimes Stilmittel der politischen Auseinandersetzung im Kampf »Gut gegen Böse«, während die Antwort auf gleichem Niveau darauf nun zum Straftatbestand wird. Lammert befürchtet auch, dass bald keiner mehr Lust verspüren könnte, Politiker zu werden, wenn nicht bald die Justiz einschreitet. Man stelle sich mal vor, dass eventuell bald niemand mehr bereit ist, fürs Schwachsinn Verbreiten und fürs Leute Belügen vom Steuerzahler eine echt knackige Pension spendiert zu kriegen, plus Immunität bei glasklaren Gesetzesbrüchen und dem ständigen Zucker, den man von einer ekelhaft willfährigen Presse in den Arsch geblasen bekommt.  An dieser Stelle musste ich mit den Tränen kämpfen und füge daher pietätvoll einen Absatz ein.

Ja, Herr Lammert- unser größtes Problem im Land ist, dass sich Bürgerinnen und Bürger zunehmend deutlich über eine beschissene und zudem noch gesetzeswidrige Politik beschweren und nicht etwa die Tatsache, dass sich die Mehrheit der Frauen im eigenen Land nicht mehr sicher fühlt und es definitiv auch nicht mehr ist. Das Problem ist keineswegs, dass die Regierung gerade die Renten ganzer Generationen hart arbeitender Menschen verballert, um der gesamten weiten Dritten Welt kuschelweiche staatliche Vollversorgung angedeihen zu lassen. Dazu holt man die Klientel sogar direkt vor der nordafrikanischen Küste ab, oder fliegt sie ein. Das schimpft sich heutzutage »Grenzschutz«! Eine der ersten Amtshandlungen einer weiteren linken Bundesregierung nach der nächsten Bundestagswahl wird sein, den angesiedelten Neubürgern schnellstens das Wahlrecht zu verschaffen, denn dadurch kann sich die linke Junta noch geraume Zeit halten, verspricht sie doch den höchsten Gewinn für Dauerempfänger staatlicher Leistungen, aus den Geldbeuteln des Volkes, das man nicht mehr haben will. Das sind doch alles keine Gründe, unfreundlich zu werden! Diese Perlen zerstören doch nur unser Land und unsere Zukunft und sorgen dafür, dass wir Deutschen in kaum zehn Jahren im eigenen Land eine Minderheit sein werden! Sei`s drum! Wirklich schlimm ist nur, dass Herr Lammert nicht mehr schlafen kann, weil Bürger Verräter einfach Verräter und Verbrecher unverschämter Weise Verbrecher nennen.

Trump hat einfach nur ausgesprochen, was Millionen denken

Wir alle wissen, dass sich Linke für keine Absonderlichkeit zu schade sind und daher darf es nicht verwundern, dass diese Clowns nun sogar einen auf patriotisch machen! Pressemeldung: »Trump lässt kein gutes Haar an Deutschland«. Jetzt versucht man, einen gemeinsamen Feind zu schaffen, der die Deutschen vom verbrecherischen Zerstörungswerk der aktuellen Politik ablenken soll. Früher hat man für solche Zwecke immer die Juden herhalten lassen. Nun muss es eben ein bei Linken ungeliebter Präsident sein. Donald Trump hat mit keinem Wort »Deutschland«, oder die Deutschen kritisiert. Er hat einfach nur ausgesprochen, was Millionen denken. Merkel beschwört mit ihrer Einwanderungspolitik nichts Geringeres, als eine Katastrophe herauf und diese Dame trägt auch die Verantwortung für die Terroranschläge, die ohne die gegenwärtige Invasion aus Afrika, dem Nahen Osten und dem Rest der muslimischen Welt wahrscheinlich nicht stattgefunden hätten.

Ich weiß! Uns versucht man, klar zu machen, dass all diese schrecklichen Dinge nur passieren, weil Thilo Sarrazzin ein böses Buch geschrieben hat und wegen der Nazis und weil wir die ganze Welt immer nur ausbeuten und so! Das ist aber, um im Jargon der Grünen zu bleiben, einfach nur linke »Kackscheiße«, die uns täglich eingehämmert wird, damit die linken Weltretter besser an unser Geld kommen.

Des Weiteren kündigte Trump nur an, was gerade Linke oft gefordert hatten- ein Ende der Globalisierung zu Lasten der einfachen Arbeitnehmer. Er holt Unternehmen in die USA zurück, um dort Arbeitsplätze zu schaffen. Hätte Ex- Präsident Obama so gehandelt- die Linken hätten es einfach prima gefunden! Trump ist eben angetreten, um für sein Land und sein Volk das Beste herauszuholen und nicht, wie offensichtlich unsere Kanzlerin, um dies für fremde Völker zu tun.

Doch es bewegt sich was!

Oh ja, wir leben in wahrhaft stürmischen Zeiten. Ich bin zwar der unverbrüchlichen Meinung, dass in Rock-Balladen nicht gepfiffen werden sollte, aber »Wind of Change«, von den Scorpions beschreibt treffend die politische Situation, in der wir uns gerade befinden. Überall in Westeuropa beginnen Bürgerinnen und Bürger, sich gegen die Willkür ihrer Regierungen zu emanzipieren. Die Lügen, Verharmlosungen und Verdrehungen der etablierten Links- Presse stoßen zunehmend auf taube Ohren.

Die ehemalige Volkszeitung »Bild« hat bereits einen großen Teil ihrer Leser verloren, weil das Blatt die Berichterstattung einstellte und sich auf Erwachsenenerziehung und linke Propaganda eingespielt hat. Wir sollen zwar nicht unbedingt wissen, was auf der Welt und besonders in unserem Lande wirklich vor sich geht, aber die persönliche Meinung linker Einpeitscher in den Redaktionsstuben dürfen wir mittlerweile täglich erfahren. Christian Krug, einer der ganz linken  Einpeitscher des »Stern«“ versucht uns Unwissende regelmäßig darüber aufzuklären, dass der Vorwurf »Lügenpresse« einfach so im luftleeren Raum entstanden ist, jeglicher Grundlage entbehrt und eigentlich eine Erfindung von Vera Lengsfeld, Beatrix von Storch, Pegida, sowie der bösen AfD ist und dass »europakritische Demagogen« für die schlechte Stimmung im Land verantwortlich sind.

Da kann doch die arme Linkspresse nichts dafür, die sich fast vollständig aus blutleeren Schwätzern rekrutiert, die den lieben langen Tag nichts anderes tun, als aus glasklaren Verbrechern, brandgefährlichen Korangetreuen und unzähligen Asylbetrügern pauschal »Schutzsuchende« zu dichten und jeden ins rechte Eck zu stellen, der auch nur ansatzweise das Wort »Aber« auf den Lippen trägt.

Alles ist voraussehbar

Benehmen sich Merkels »Schutzsuchende« mal wieder exakt so, wie es »rechte Hetzer“ befürchtet und vorausgesagt  hatten, dann kann man getrost alles verwetten, was man besitzt- wenn dieses von der Regierung nicht schon unterm Hintern weggeklaut wurde- dass irgendein »Experte« der linken Lügenindustrie seine Birne ins Fernsehen hält und uns Unwissenden erklärt, weshalb wir und unsere Intoleranz an den Geschehnissen Schuld tragen und nicht die Täter und deren Religion, oder verantwortliche Politiker und warum wir unbedingt und sofort wesentlich duldsamer Allem und Jedem gegenüber werden müssen.

Wagt es irgendwer, öffentlich von verantwortungslosem Handeln der Regierung und ihrer Helfer in Medien und Ämtern zu sprechen, wird der Turbodiesel der Maschinerie angeworfen und der Kritiker nach Strich und Faden fertiggemacht. Beschreibt ein Film die Verstrickungen einer linken Stadtregierung mit linksradikalen Demokratiefeinden, wird dieser, unter billigen Vorwänden, kurzerhand verboten. Die Öffentlichkeit hat einfach kein Anrecht auf die Wahrheit und darüber, was diese Politik mit unserer Freiheit, unserer Zukunft und unserem Geld anstellt und welche linksextremistischen Bünde finanziell vom Staat gepudert, oder wie viele Islamisten und Kriminelle prächtigst von uns Steuerzahlern rundumversorgt werden (müssen). Wir haben das Maul zu halten, zu zahlen und alles auszuhalten, was die linke Agenda für unser Land bereithält.

Großbritannien entschied sich für Eigenverantwortlichkeit und Freiheit

Die eigenwilligen Briten haben verstanden, wohin das momentane Macht- und Deutungsmonopol des linken Establishments führen muss, nämlich in den Ruin all dessen, was uns als Europäer lieb und teuer ist. Sie haben begriffen, dass diese EU- Bande gewissenloser Lügner vieles im Gepäck hat, aber ganz bestimmt nichts Gutes für die Völker Europas. Man prophezeite, dass sich Großbritannien, ob seiner Unverfrorenheit des »Brexit« binnen weniger Wochen in der Steinzeit wiederfinden wird, weil die Briten nun nicht mehr Jeden ins Land lassen, der dies möchte.

Es half kein Drohen, kein Schmähen, kein Verleumden und kein an die Wand gemalter Teufel. Großbritannien entschied sich für Eigenverantwortlichkeit und Freiheit. Was ist passiert? Nichts. Ebenso prophezeiten alle namhaften Meinungsforschungs- Institute, dass eine Verehrerin des Marxisten Saul Alinsky, Hillary Clinton, Präsident Barack Obama beerben wird und nicht Donald Trump, der angeblich dazu angetreten ist, die Erde zu zerstören. Was ist passiert? Trump wurde zum Präsidenten gewählt und Clinton ging zum Flennen in den Wald. Schuld an dieser Niederlage ist natürlich nicht der Umstand, dass Hillary Clinton auf noch mehr brandgefährlichen Konfrontationskurs mit Russland zu gehen gedachte, so sie denn die Wahl gewinnen sollte und auch nicht ihre Verehrung für die »Refugees Welcome- Kanzlerin« Merkel, die einen ganzen Kontinent ins Chaos stürzt, sondern russische Cyber- Attacken, Hatespeech bei YouTube und natürlich Putin höchst selbst waren der Grund, weshalb die Mehrheit der US- Amerikaner unerwartet anders wählte.

Es ist nicht mehr zu übersehen! Die Speckschwarte des etablierten, linken Konglomerats gerät in Wallung

Sie haben es sich doch so schön bequem und so warm und kuschelig gemacht, mit dem Geld derjenigen, die sie bestehlen, belügen, betrügen und dann noch beschimpfen. Dieser ewig linke Traum, dieses Ideal, trotz Nichtstuns gut zu leben und andere dafür buckeln zu lassen, könnte bald ausgeträumt sein, weil ganze Völker allmählich die Nase gestrichen voll haben und beginnen, das linke System zu durchschauen.

Marine Le Pen und ihre Front National haben gute Chancen, demnächst Frankreich zu regieren, wobei der neo-sozialistische Kurs der EU einen herben Rückschlag erfahren würde. Kanzlerin Angela Merkel hat ihre Partei für immer heruntergewirtschaftet und wer die Dame nicht für grenzdebil hält, könnte Absicht dahinter vermuten. Dafür wird es im September dieses Jahres die Quittung geben. Trotz Medien-Boykott, trotz Ex-Stasi Spitzel, die wieder überwachen, schnüffeln, bedrohen und denunzieren dürfen, wie zu Honeckers Zeiten, trotz Verteufelung und Verleumdung- die AfD wird immer populärer.

Der Trick mit dem »in die rechte Ecke Stellen« funktioniert nicht mehr. Die gern geschwungene Nazikeule ist in Wirklichkeit aus Balsaholz. Immer weniger Bürgerinnen und Bürger ertragen noch das programmatische, ritualisierte, arrogant belehrende Gewäsch linker »Experten«, die anscheinend ein ganzes Volk für unendlich dumm halten. AfD Politiker brechen die Sprechverbot Regeln der »Etablierten« erfrischend regelmäßig und treffen den Nerv der Bürgerinnen und Bürger, die in der Lage sind, Eins und Eins zusammenzuzählen.

»Wer sich wehrt, ist ein Held«

Ich finde es ermutigend, dass es immer mehr junge Leute gibt, die einen feuchten Kehricht auf die Drohungen des Staates geben, dessen Regierung meint, Gesetze brechen zu können, wie es ihr gerade beliebt. Diese Jungs und Mädels schreckt es nicht, dass dieser Staat droht, ihnen die berufliche Zukunft zu versauen, weil sie wissen, dass sie in diesem Land als selbstbewusste Europäer ohnehin keine Zukunft haben, wenn das Umvolkungsprogramm dieser linken Gesellschaftsstrategen und Experimentierer ersteinmal Früchte trägt. Dann wird hier nämlich die Mehrheit bestimmen und die dürfte recht wenig von freiheitlich- aufklärerischen Gedanken beseelt sein, außer natürlich in der kunterbunten Ponyhofwelt- Vorstellung der Linken.

»Wer sich wehrt, ist ein Held«, schrieb mir ein Mitstreiter und Freund in sein kürzlich erschienenes Buch »Der Links- Staat«. Und mit jedem Tag gibt es mehr Helden in ganz Europa, die das Regime der Linken nicht weiter dulden wollen und aufstehen, weil sie die Freiheit lieben.

Euer Alp Mar

E-Mail senden an:

oder Inhalt löschen