Deutschland

Wer kennt diesen Mann? Hinweise an: 0201/829-0
16 Mrz 2017

Familienvater bei Einbruch fast totgeschlagen

Mülheim/ Essen/ Oberhausen/ Dinslaken/ Wesel/ Ruhrgebiet:  Bei einem Einbruch im Wohnhaus des Opfers wurde der betroffene Familienvater von Einbrechern zusammengeschlagen und lebensgefährlich verletzt. Die Polizei fahndet nun nach einem 21-jährigen Rumänen und dessen unbekannten Mittäter.

Am 24. Februar gegen ein Uhr nachts drangen die Täter in das Haus des 37-jährigen Familienvaters in Mülheim-Styrum ein. Der Vater ging, nachdem die Familie Geräusche vernommen hatte, ins Erdgeschoss des zweistöckigen Hauses, um nachzusehen, während seine Frau (36) mit ihren zwei Kleinkindern im Schlafzimmer blieb und die Polizei rief.

Wer kennt diesen Mann? Hinweise an: 0201/829-0

Auf den Familienvater schlugen die Einbrecher rücksichtslos ein, so dass dieser mit schwersten Kopfverletzungen in ein Essener Krankenhaus verbracht werden musste und dort weiterhin intensivmedizinisch betreut wird.

Die Kriminaltechniker sicherten in den vergangenen Wochen im Haus und in der näheren Umgebung individuelle Spuren, die nach Auswertung durch das Landeskriminalamt NRW einem 21-jährigen rumänischen Staatsangehörigen zugeordnet werden konnten, der mit unbekannten Mittätern weiterhin auf Flucht ist.

Der Täter ist polizeilich bereits in Nachbarstädten in Erscheinung getreten und kommt auch für andere Tat in Frage. Durch den internationalen polizeilichen Informationsaustausch konnten strafrechtliche Verbindungen ins europäische Ausland festgestellt werden.

Der Verdächtige wird beschrieben als zirka 175 cm groß, schlank und sportlich.

Die Polizei benötigt bei der Fahndung nun dringendst die Unterstützung der Bevölkerung. Unter der Essener Telefonnummer 0201/829-0 ist die Polizei jederzeit für Hinweise erreichbar. Die Fahndung wird auch in den sozialen Medien veröffentlicht. (SB)

 

E-Mail senden an:

oder Inhalt löschen