Metropolico-Interview am 23. Februar 2017 mit Georg Pazderski. Das Mitglied des AfD-Bundesvorstandes äußerst sich zur Causa Höcke und zu den Erfolgsaussichten des Ausschlussverfahrens gegen den Chef der Thüringer AfD-Fraktion. Pazderski fordert von der etablierten Poltik mehr Transparenz in der Migrationspolitik, äußerte sich aber auch zur Transparenz der AfD und den damit zusammenhängenden wiederholten Ausschlüssen der Presse von den Veranstaltungen der Partei.

In der bayerischen Landeshauptstadt sorgte die Identitäre Bewegung für einen zivilisatorischen Akt: Sie gedachte mit der Aufstellung von Kreuzen den Opfern des islamischen Terrors in Europa. Geht die Politik möglichst schnell nach Anschlägen islamischer Terrorzellen und muslimischer Einzeltäter zum Alltag über, hat die Identitäre Bewegung für eine Selbstverständlichkeit gesorgt: Die Trauer um die Toten, die eigene Erschütterung angesichts der Ermordeten zeigen.

Dem Journalist des Springer-Konzerns wird vorgeworfen, von E-Mails des türkischen Energieministers Berat Albayrak berichtet zu haben. Inhalte des E-Mail Kontos des Schwiegersohns des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan waren durch eine linksgerichtete Hackergruppe öffentlich gemacht worden. Yücel hatte wie andere Journalisten darüber berichtet und wurde am Dienstag im Rahmen einer Vorladung durch die Polizei verhaftet.

Donald Trump hat mit einem seiner letzten Dekrete Staatsangehörigen von sieben Ländern die Einreise in die USA verboten. Er ist nicht der erste US-Präsident, der eine solche Maßnahme verhängt. Schon 1980 erließ der Demokrat Jimmy Carter eine solche Anweisung. Damals wie heute war der Grund klar: staatliche Unterstützung oder zumindest Hinnahme terroristischer Akte.

Die AfD befreite sich einst von Bernd Lucke, der durch Denk-, Rede- und Schreibverbote die alleinige Kontrolle über die Partei übernehmen wollte. Die Abwahl Luckes durch die Wahl Frauke Petrys hat nach anfänglicher Besserung zu alten Mustern geführt. Kontrolle über die vermeintlich basisdemokratische Partei und Ausschluss und Abwahl von Konkurrenten zu erlangen. Dieses Mal haben sich zwei zur Machterlangung vermählt, die es kaum weniger bunt treiben als einstmals Lucke.

Video: Prof. Armin Nassehi hielt Ende Dezember in Nürnberg einen Vortrag zu »entgrenzter Kommunikation«. Eingebunden war die Rede in die Eröffnungsfeierlichkeiten der »BIGE« Nord in Nürnberg. Die »Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus« soll sich mit allen Formen des Extremismus befassen, widmete sich bei der Eröffnung ausschließlich dem »Kampf gegen Rechts«. Offenbar wurde bei dieser Veranstaltung aber auch die Inkompetenz des Bayerischen Innenministeriums in Sachen Linksextremismus.

Der SPD-Chef setzt dazu an, die AfD mit Forderungen zu überholen. Der Sozialdemokrat will jenen Ländern die Entwicklungshilfe streichen, die ihre ausreisepflichtigen Staatsangehörigen nicht zurücknehmen. Eine alte Forderung der AfD. Gabriel macht jedoch die CSU für die geringen Abschiebezahlen verantwortlich. »Wer nicht ausreichend kooperiert, kann nicht auf unsere Entwicklungshilfe hoffen«, erklärt Sigmar Gabriel am Samstag

Der stellvertretende Parteivorsitzende der SPD hat am Montag im Morgenmagazin des ZDF einige Unwahrheiten und nicht minder unwahre Halbwahrheiten zum Besten gegeben. Auf Fragen metropolicos zur Erklärung reagiert der Politiker, dem per Gerichtsbeschluss schon einmal die Verbreitung von Lügen untersagt wurde, nicht. Auf die Frage des sichtlich überforderten Moderators Mitri Sirin, was Stegner im Hinblick