Rund 20.000 »Outing-Aufkleber« mit den Konterfeis von vermeintlichen »Nazis« will die Antifa-Initiative »Kein Bock Auf Nazis« in mehreren Städten verklebt haben. Die Antifa-Klebeaktion wurde flankiert von massiven Straftaten. Gefördert wird der Antifa-Verein – wie so oft – mit Steuergeld durch staatliche Stellen. Promi-Bands wie Fettes Brot, Deichkind und Sportfreunde Stiller geben sich ebenfalls als Unterstützer für den Antifa-Verein her, der jedoch dieses Mal über das »antifaschistische« Ziel hinaus »geklebt« haben könnte.

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) scheint mit allen Mittel verhindern zu wollen, dass ein AfD-Politiker nach der kommenden Bundestagswahl das Amt des Alterspräsidenten inne haben kann. Lammert schlägt vor, das 68 Jahre alte Verfahren abzuändern und so den 77-jährigen AfDler Wilhelm von Gottenberg als Alterspräsident unmöglich zu machen.

Seit Jahren macht ver.di klar, auf welcher politischen Seite sich die »Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft« verortet: weit, weit links. Alles was nicht in dieses Schema passt, wird massiv bekämpft. ver.di zeigte in einer »Handlungshilfe für den Umgang mit Rechtspopulisten in Betrieb und Verwaltung« ihren Mitgliedern auf, wie diese Andersdenkenden aus den Reihen der AfD zu erkennen und – sobald identifiziert – mit diesen umzugehen ist. Zwischenzeitlich ist die Anleitung zum Spionieren und Denunzieren auf der ver.di-Homepage nicht mehr erreichbar.

»Unsere Rentner sind auf den Knien, die Schulen ein einziges Chaos, die Gesundheitsversorgung ist ein Inferno und die Polizei ist völlig zerstört worden«. Dieses ernüchternde Fazit zieht ein, vor dem Pensionseintritt stehender, schwedischer Polizist und zeigt damit auf, was Deutschland in Kürze aufgrund verantwortungsloser Immigrationspolitik ebenfalls als Realität wird anerkennen müssen.

Der deutsche Presserat hat am Mittwoch seine Richtlinie zur Nennung der Täterherkunft modifiziert: Durfte bislang laut Richtlinie die Herkunft von Tätern nur dann genannt werden, wenn ein »begründbarer Sachbezug« zu der Straftat bestand, so soll die Nennung erst möglich sein, wenn ein »begründetes öffentliches Interesse« besteht. Der Presserat unterbinden das Anrecht der Bürger darauf, darüber informiert zu werden, was Angela Merkels Gäste hierzulande so treiben.

Potsdam hat im vergangenen Jahr die Freitagsgebete des Vereins der Muslime in Potsdam mit rund 20.000 Euro unterstützt. Dies ergab eine Kleine Anfrage des AfD-Stadtverordneten Dennis Hohloch. Demnach sind für 13 Gebetsveranstaltungen jeweils 1.515 Euro für Miete und Nebenkosten sowie Reinigung bezahlt worden. Zuletzt fand das Freitagsgebet in der Orangerie der Biosphäre unter Orchideenblüten statt.

Am 22.03.2017 hissten Aktivisten der Identitären Bewegung (IB) in Wien auf der türkischen Botschaft ein Banner mit der Silhouette von Prinz Eugen und der Parole »Erdogan – Hol deine Türken ham!«. Sie reagieren damit auf die kürzlich getätigten Aussagen des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan, die einer Kriegserklärung an Europa gleichen.

London: +++ Terrorismus +++ Mindestens zwölf Menschen sollen am Mittwoch bei einer Schießerei vor dem Unterhaus des britischen Parlaments in London verletzt worden sein. Ein Angreifer sei mit einem Messer auf Polizisten losgegangen und daraufhin erschossen worden. Zudem sollen mit einem Auto auf der Westminster Bridge mindestens fünf Menschen umgefahren worden sein. Mit Livestream und Video.

Mit steigenden Temperaturen steigt auch wieder die Zahl der »Flüchtlinge«, die über das Mittelmeer versuchen, nach Europa und insbesondere nach Deutschland zu gelangen, an. Jedoch sollen demnächst so viele »Flüchtlinge« wie niemals zu vor aus Afrika anlanden. Zudem wird klar, dass die Balkanroute alles andere als geschlossen ist. Angela Merkel mahnt derweilen zur Geduld.

Augsburg, das wie Stuttgart und Frankfurt in naher Zukunft zu jenen Großstädten in Deutschland zählen wird, in denen Immigranten die Mehrheit stellen werden, scheint ein zunehmendes Problem mit »ethnisch motivierter Jugendgewalt« zu haben.