Israel: Vor etwa drei Wochen haben arabische Sicherheitshäftlinge unter der Führung von Marwan Barghuti, der wegen mehrfachen Mordes und Terrorismus eine lebenslange Haftstrafe zu verbüßen hat, einen Hungerstreik begonnen. Der palästinensische Anführer nimmt jedoch die Enthaltsamkeit für sich selbst nicht so genau und futtert heimlich auf der Toilette.

Fundstück: Der ägyptische Präsident Gamal Abdel Nasser erzählt bei einer Versammlung über sein Zusammentreffen mit der fundamentalislamischen Muslimbruderschaft und deren Forderung eines generellen Kopftuchzwangs für Frauen. Das Publikum lacht über die Vorstellung, dass sich Frauen in der Öffentlichkeit zu verschleiern hätten. Mit Video.

Die »Söhne Mannheims« und deren Sänger Xavier Naidoo haben mit ihrem Lied »Marionetten« ein Heer von Schockierten zurück gelassen: Der SPD-Oberbürgermeister Mannheims ist so schockiert, dass er eine Erklärung ob der »antistaatlichen Aussage« von der Gruppe verlangt. Der öffentlich-rechtliche Sender Bremen-Vier ist derart schockiert, dass er selbstherrlich die Kooperation zum anstehenden Konzert beendet. Und die gesamte Mannheimer SPD samt Kreisvorstand will eine Erklärung, warum die »Vorzeige-Multi-Kulti-Band« solch einen Text verfasst. Die Einzigen, die sowohl die künstlerische Freiheit wie auch die darin implizierte Meinungsfreiheit hochhalten, scheinen die Söhne-Fans zu sein.

Rom: Bei einer Livereportage über obdachlose afrikanische Immigranten, die vor dem Hauptbahnhof in Rom in Scharen auf der Straße schlafen, konnten die Zuschauer der italienischen Sendung »Matrix« live den Übergriff auf die Journalistin miterleben. Mit Video.

So schön kuschelig hätte es werden können am vergangenen Mittwochabend an der Uni Regensburg, als »Crystal-Beck« und ein Vertreter der Terrororganisation Fatah in einer Podiumsdiskussion zum Nahost-Konflikt ihre Sicht zum Besten gaben. Gestört wurde das nette Beisammensein dann jedoch von Aktivisten der Identitären Bewegung Bayern, die in schwarzen Burkas gewandet in gewohnt friedlicher Weise demonstrierten.

Das 2016 gegründete IS-Propagandamagazin »Rumiyah« ruft aktuell dazu auf, »so viel Terror wie möglich zu verbreiten«. Die »Soldaten des Kalifats« sollen sich hierfür in ihrer Heimat falsche Existenzen zulegen und bei Gelegenheit auch Geiseln nehmen, um diese dann zu ermorden.

Mehr als 86 Prozent der Mittel der US-Regierung sollen zukünftig an lokale Gesundheitszentren vergeben werden, die keine Abtreibungen durchführen. Trump setzt somit eines seiner Wahlkampfversprechen um und streicht der umstrittenen Organisation Planned Parenthood Federation (PPFA) zu der auch der deutsche Ableger ProFamila gehört, massiv die Gelder.

Der SWR betreibt offenbar das Ausschnüffeln und Denunzieren seiner Mitarbeiter nach »fremdenfeindlicher Gesinnung«. Tatsächlich hat der öffentlich-rechtliche Sender eine Handlungsempfehlung zum »Umgang mit Fremdenfeindlichkeit am Arbeitsplatz« über das hauseigene Rechnernetzwerk des Senders verteilt.

Misburg/Hannover: Das beliebte Stadtteil- und Schützenfest, das bislang seit drei Jahrzehnten veranstaltet wurde, wird dieses Jahr ausfallen. Grund: Zu hohe Sicherheitsauflagen, die sich der Veranstalter nicht mehr leisten kann. Das Volksfeststerben aufgrund einer unverantwortlichen Immigrationspolitik ist in vollem Gange.

Bamberg: Das Bamberger Sandkerwa Volksfest, dass bislang seit 66 Jahren alljährlich stattfand, wurde für dieses Jahr abgesagt. Grund: Aufgrund der aktuelle Sicherheitslage sowie daraus resultierenden finanziellen Risiken haben den Bürgerverein dazu bewogen, die traditionsreiche Veranstaltung abzusagen.