Leitartikel: Statt seinem Informationsauftrag nach zu kommen, bildet das Öffentlich-Rechtliche weder das Meinungsspektrum gleichberechtigt ab, noch nimmt es einen neutralen Standpunkt ein. Besonders prominentes Beispiel: Das öffentlich-rechtliche Indoktrinationsmedium tagesschau.de und sein Tribunal gegen den homosexuellen Blogger und Trump-Anhänger Milo Yiannopoulos.

Die Österreicher sind es ebenfalls mehr als leid und stellen ihrem, durch Zwangsgebühren finanzierten öffentlich-rechtlichen Rundfunk, ein miserables Zeugnis aus. Grottenschlechte Programmqualität, fehlende Unabhängigkeit von Politik und Interessensgruppen sowie stetige Gebührenerhöhungen, um ORF-Funktionäre und das Heer von Beschäftigten zu finanzieren, lassen auch den österreichischen Zuschauer nach Veränderung rufen.